Casino Linz sucht nach Brand & Coronakrise einen neuen Standort

Die Coronakrise hat sich in vielen Bereichen sehr deutlich bemerkbar macht. Viele Unternehmen leiden und nur wenige können den neuen Bedingungen standhalten. Die Glücksspielbranche ist Gewinner und Verlierer zugleich.

Während die realen Casinos während des Lockdowns schließen mussten, haben die Online Casinos in dieser Zeit sogar noch einen zusätzlichen Zulauf verzeichnen können. Schließlich war und ist es in der Krise natürlich möglich, ein Casino online zu besuchen. Besonders unglücklich hat es in dieser Zeit das Casino Linz erwischt. Wir geben ein Update zur aktuellen Entwicklung.

Das Casino Linz ist besonders betroffen

Bereits vor dem Lockdown durch die Coronakrise hat das Casino in Linz einen schlimmen Schicksalsschlag einstecken müssen. Denn im Casino Linz brach ein Feuer aus. Es war ein Großeinsatz der Feuerwehr erforderlich, um dieses Feuer wieder unter Kontrolle zu bringen. Ausgebrochen ist das Feuer aufgrund eines technischen Defekts. Bei allem Unglück wurde jedoch niemand verletzt. Der finanzielle Schaden, der durch das Feuer angerichtet wurde, geht jedoch in die Millionenhöhe. Für mehrere Monate war das Casino nicht betretbar.

Erst das Feuer, dann die Coronakrise

Kaum sind die Folgen des Feuers überwunden, schon kommt der nächste herbe Schlag. In diesem Fall handelt es sich um den Ausbruch der Coronakrise. Hier half auch die Tatsache, dass die wenigsten die Automatenhallen wieder öffnen konnten, überhaupt nicht, da der Lockdown das ganze Geschäftsleben komplett auf Eis legte. Hier wurde die prekäre Lage der Casinos Austria AG, also der Betreibergesellschaft vieler Casinos in Österreich zusätzlich verschärft. Bereits vorher haben die Betreiber einen Rückgang der Besucherzahlen verzeichnet, was sich natürlich auch entsprechend auf die Umsätze auswirkte.

Im Juli 2020 wurde dann bekannt, dass das Unternehmen aufgrund all dieser Unwegsamkeiten auf die nun entstandene wirtschaftliche Situation mit einem massiven Stellenabbau reagieren musste. Auch wenn das Feuer hierfür sicher nicht die einzige Ursache ist, so hat es aber mit Gewissheit zur Dramatisierung der Lage beigetragen.

Das bedeutet nicht das endgültige Ende

Sowohl durch die finanzielle Lage, als auch die Unsicherheiten, die durch die Corona-Pandemie auftraten, sind die Renovierungsarbeiten im Obergeschoss des Casinos nach wie vor noch nicht abgeschlossen. Sowohl die große Spielhalle im Obergeschoss als auch das Restaurant und das “Casineum” können somit nach wie vor nicht betreten werden.

Zum einen bleibt das Obergeschoss geschlossen und zum anderen muss der Betreiber mit zusätzlichen Einbußen leben. Diese resultieren aus dem notwendigen Hygienekonzept, das die Kapazitäten zusätzlich deutlich einschränkt. Doch es gibt auch einen Lichtblick, denn seit Juli sind wieder viele Spiele erlaubt, die vorher nicht durchgeführt werden konnten.

Für den Casinobetreiber sind die besonders beliebten Spiele mit Croupier, also Roulette, Poker und Blackjack, eine sehr wichtige Einnahmequelle, da diese Spiele absolute Publikumsmagneten sind. Nun versucht das Casino Linz mit vielen Sonderaktionen und Specials, seine Besucher zurück zu gewinnen. Man hofft hier darauf, dass die Zocker, die eine richtige Durststrecke durch die Pandemie erleben mussten, nun den entsprechenden Nachholbedarf haben. 

Die gewaltige Konkurrenz durch die Online Casinos

Natürlich bedeuten Widrigkeiten wie der Brand eine echte Gefahr für den Betreiber eines Casinos, doch es lauert eine noch weit größere Gefahr, die alle anderen Spielhallen in Österreich ebenso bedroht, und das sind die Online Casinos. Das zeigt sich inzwischen überdeutlich im Verhalten der Kundschaft, denn viele Zocker suchen inzwischen nicht mehr die traditionellen Casinos auf, sondern sie genießen den gewünschten Nervenkitzel online.

Zwar zeigte sich diese Tendenz bereits vor dem Ausbruch der Corona Pandemie, doch gerade während des Lockdowns hat sich gezeigt, dass viele Spiele zunehmend gerne in Online Casinos zocken. Für alle Gambler war nun unmöglich, ihr Stamm-Casino zu besuchen. Als Folge daraus sind sie dann auf die virtuelle Variante umgestiegen. Das kann allerdings auch bedeuten, dass genau aus diesem Gambler nun Gamer werden, der es auch bleiben will.

Für die Real Casinos bedeutet aber auch Virtual Reality und deren Weiterentwicklung eine echte Bedrohung. Natürlich haben sowohl Real Casinos als auch Online Casinos ihre Vor- und Nachteile. Der Vorteil der Real Casinos liegt ganz klar in ihrer unverwechselbaren Atmosphäre, doch dafür trumpfen die Online Casinos damit auf, dass sie jederzeit erreichbar sind und ein Dresscode hier nicht notwendig ist.

Es ist noch ein langer Weg

Die positive Nachricht ist sicherlich, dass das Casino Linz immerhin seine Pforten, wenn auch aus Hygienegründen nur eingeschränkt, wieder geöffnet hat. Es ist immerhin ein Anfang, auch wenn es wohl noch ein langer Weg ist, bis wieder schwarze Zahlen geschrieben werden können. Letztlich betrifft das aber alle Casinos Österreichs, auch wenn das Casino Linz doppelt betroffen ist, denn hier ist nach wie vor das gesamte Obergeschoss ruiniert, und das schränkt die Besucherzahlen zusätzlich stark ein.

Doch die grundsätzliche Herausforderung für Betreiber traditioneller Casinos liegt vor allem darin, sich zukünftig geben die starke Konkurrenz aus dem Internet durchzusetzen. Hier ist Fantasie und Einfallsreichtum gefragt, und letztlich den Entertainment-Faktor so zu erhöhen, um damit die Spieler anlocken zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.