Nö: Pkw übersieht Tanklöschfahrzeug am Weg zum Einsatzort in Purkersdorf → Fw-Fahrzeug umgestürzt

PURKERSDORF (NÖ): Zu einem Unfall mit einem beteiligten Fahrzeug der Feuerwehr ist es am Nachmittag des 9. April 2021 auf der B 44 in Purkersdorf gekommen. Zwei Personen sollen dabei verletzt worden sein.

Beim Umstürzen des Fahrzeuges – es dürfte sich vermutlich um ein Tanklösch- oder Rüstlöschfahrzeug o.ä. handeln (mehr Infos liegen im Moment noch nicht vor) – wurde auch ein zweites Auto involviert. Die Besatzung des Fahrzeuges befand sich am Weg zu einem Flur- | Wiesenbrand als es auf der B 44 in Höhe der Avanti-Tankstelle zu dem Unfall gekommen ist. Zwei Menschen erlitten dabei leichte Verletzungen.

Ersten Informationen zufolge dürfte vermutlich der Lenker des Pkw bei der Tankstelle ausgefahren sein und das sich nähernde Feuerwehrfahrzeug übersehen haben. Beim folgenden Ausweich- bzw. Bremsmanöver stürzte das HLF dann um.

Die FF Purkersdorf berichtet auf ihrer Facebookseite:

Am Nachmittag des 9. April 2021 wurden unsere Einsatzkräfte zu einem Brandeinsatz im Irenental alarmiert. Bei der Zufahrt kam es zu einem Verkehrsunfall mit unserem Feuerwehrfahrzeug, wobei dieses auf der Seite zum Liegen kam. Bei dem Unfall wurden zwei unsere Kameraden zum Glück nur leicht verletzt. An einem beim Unfall beteiligten Fahrzeug kam es zu einem Sachschaden.

Wir bedanken uns bei der Rettung und der Polizei für die rasche Hilfe. Großen Dank auch an die Feuerwehr St. Pölten Stadt, die unser verunfalltes Einsatzfahrzeug sicher geborgen hat.

Freiw. Feuerwehr Purkersdorf (Website)

5 Gedanken zu „Nö: Pkw übersieht Tanklöschfahrzeug am Weg zum Einsatzort in Purkersdorf → Fw-Fahrzeug umgestürzt

  • 9. April 2021 um 21:37
    Permalink

    Gute Besserung den Verletzten!
    Und aus eigener Erfahrung – wenn glücklicherweise auch schon ein paar Jahre her – kann ich nur einen Tipp geben: Möglichst offen mit dem Thema umgehen. Vermeidet Spekulationen und oft falsche Gerüchte.
    Wer immer auch Schuld haben mag, ein offener Umgang schmerzt anfangs vielleicht, ist aber die bessere Wahl.

    Antwort
  • 10. April 2021 um 9:31
    Permalink

    Warum wird hier nicht auf eine Stellungnahme seitens der Feuerwehr abgewartet bzw. eine solche versucht zu erhalten? Warum wird auf einer solchen Feuerwehr Plattform Bildmaterial von privaten verwendet, wo man doch von diversen Revolverblättern wie Heute u.ä., die Problematik mit den Lesereportern kennt? Anhand von der Spekulation, um welches Fahrzeug es sich handelt, obwohl man dies in ca. 2 Minuten anhand der Homepage herausfinden kann, zeigt auf dass es nur darum geht, schnell darüber berichten zu können.
    ALLE anderen sind natürlich jetzt die gescheiteren und diskutieren schon darüber wie das passieren kann, bzw. ist und die Gerüchte kursieren schon im übertriebenen Ausmaß umher. Bis zum Posting von der Feuerwehr Purkersdorf, wurde nirgends über das wichtigste berichtet: verletzte Ja/Nein!
    Hauptsache, alleine in meinem WhatsAppverlauf, hab ich schon Bilder und Videos von allen Perspektiven bekommen! ‍♂️

    Antwort
    • 10. April 2021 um 9:50
      Permalink

      A) die NÖN war das erste Medium das darüber berichtet hat

      B) Wieso verfällt jeder in Panik, wenn einmal innerhalb der Feuerwehr etwas passiert, das glücllicherweise glimpflich geendet hat? Auch dort sind nur Menschen aktiv.

      C) Wieso vermutet man die Schuld in so einem Fall sofort bei der Feuerwehr? Wo bleibt hier die neutrale Betrachtungsweise?

      D) Bei x-anderen Ereignissen kann es nicht schnell genug gehen, auf Twitter, Facebook und Co etwas zu erfahren. Während man bei den Ereignissen, wo die Feuerwehr als HELFER auftritt, oft noch nicht einmal dort ist und schon informiert, fällt dann bei so einem Fall der Deckmantel drüber., wenngleich man weiß – wie in deinem Fall – dass per WhatsAPP und Co das Zeug durch die “Welt” geht.

      E) Meine Wehr war 2005 mit der umgestürzten Teleskopmastbühne in einer ähnlichen Lage. Wir sind von uns aus am selben Tag offensiv nach draußen gegangen, um Gerüchte, Spekulationen etc. zu vermeiden.

      F) Dass der Zwischenfall glücklicherweise mit “nur” zwei Leichtverletzten geendet hat, stand von Anfang an hier. Also bitte auch LESEN und nicht nur Revolverblatt-Bilder schauen.

      Antwort
      • 10. April 2021 um 11:37
        Permalink

        Zu A) wusste ich bis jetzt zB. nicht und hab ich jetzt erst nachgelesen. Allerdings wurde der Beitrag, so wie er dort zu lesen ist, um 18:33 Uhr erstellt.
        Zu B) In Panik verfallen gar nicht! Allerdings wusste ich, als ich das erste Bild zugeschickt bekam (15:44 Uhr), dass es jetzt wieder ziemlich laut wird von den “Spezialisten”. Und wie gesagt, mein erster Gedanke war “hoffentlich ist da nichts schlimmeres passiert!”, nur auf die erste Information bezüglich verletzter hat es einige Zeit gedauert.

        Zu C) Zumindest von meiner Seite, hab ich bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mal ansatzweise überlegt, wem die Schuld treffen könnte! Wie soll so etwas aus der Ferne, ohne jegliche Fakten zu kennen, überhaupt möglich sein?

        Zu D) da bin ich absolut bei dir! Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass ich ein paar mal bereits auf der Anfahrt zu einem Einsatz schon Fotos oder Links zu “Erstmeldungen” zugesendet bekommen habe. So wie du sagst, es kann nicht schnell genug gehen, das Duell “Ich hab als erstes berichtet!”, zu gewinnen. Und die, die da mitspielen bedienen sich halt den Lesereportern. Die Qualität der Berichterstattung leidet aus meiner Sicht da extrem darunter. Vor allem da früher die Sensationsgier mit gutem Bildmaterial und ausführlichen Berichten gestillt wurde und heute der Fokus darauf liegt möglichst schnell, wilde Fotos oder Videos zu erhalten, mit einer kurzen Beschreibung wo das ist, um es gleich wieder weiter schicken zu können. Aber wenn man dem etwas positives abgewinnen möchte, dann die Tatsache dass Fotos auf der Anfahrt ja eine gute Grundlage für die Erkundung darstellen 🙂

        Zu E) ich kenne natürlich euren Fall! Dazu muss man aber die Zeit berücksichtigen! 2005 kannte ich kein WhatsApp, Facebook, Instagram, Snapchat usw. Da kannte ich fireworld und andere, für die ich hier natürlich nicht werbe 😉
        Jedenfalls war es hier noch möglich, “in Ruhe” die Sache klar zu stellen und aufzuarbeiten.

        Zu F) hab ich keine Kraft mehr in den Fingern 🙂

        Antwort
  • 10. April 2021 um 12:59
    Permalink

    A) Fiwo-Artikel war um 20.14 Uhr. Also konnte davon ausgegangen werden, dass das – wenn dort bereits um 18.33 Uhr – sowieso kein Geheimnis bleibt. Würde es auch nicht bleiben, weil sich so was rumspricht. 😉

    B) Hatte es sogar in Oö eben zuvor schon per WhatsApp erhalten. Samt Bergevideo.

    c) Daher meinte ich ja auch, es sei ABSOLUT kein Anprangern oder so was. Aber ich habe das Gefühl, dass man oft sofort bei der Feuerwehr die Schuld sucht. Aber auch wenn sie verantwortlich ist: Kann passieren. Einfach dazu stehen. Aber geheim halten ist die schlechteste Form der Krisenkommunikation.

    D) Eben 🙂

    E) Da gebe ich dir recht. Absolut.

    F) LOL!!! Muss eh wieder Sklavenarbeit im Garten betreiben 🙂

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Hermann Kollinger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.