| Ein
5. Oktober 2021 11:00
| 425x gelesen

D: Segelschulschiff der Marine “Gorch Fock” kehrte um 135 Mio. Euro saniert zurück in den Heimathafen Kiel

KIEL (DEUTSCHLAND): Am Montag, den 4. Oktober 2021, ist das Segelschulschiff “Gorch Fock” der Deutschen Marine wieder im Heimathafen Kiel zurückgekommen. Nach Übergabe des Schiffes aus der Instandsetzung zurück an die Marine macht sich die rund 120-köpfige Besatzung unter dem Kommando von Kapitän zur See Nils Brandt (54) mit ihrem Schiff von Wilhelmshaven auf den Heimweg nach Kiel.

Die “Gorch Fock” lief zunächst die Eckernförder Bucht an. Dort gingen die Bundesministerin der Verteidigung, Frau Annegret Kramp-Karrenbauer sowie der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach (57), an Bord , um die Besatzung die letzten Seemeilen nach Kiel zu begleiten. Gegen Mittag passierte die “Gorch Fock” Laboe die Kieler Förde, begleitet von zwei Minenjagdbooten der Marine. Auf Höhe des Marinestützpunktes Kiel wurde sie mit Salutschüssen begrüßt.

Nach der Heimkehr wird der Besatzung keine große Pause zuteil. Wenige Tage später werden Schiff und Besatzung in eine vierwöchige Ausbildungsphase starten, die größtenteils in der Ostsee absolviert wird. Dabei geht es um Segeltraining, aber auch interne Abläufe des Bordbetriebs wie beispielsweise Leck- und Brandbekämpfung. Abschließen wird diese Phase Anfang November mit der sogenannten Seeklarbesichtigung abgeschlossen. Damit wird dem Schiff seine volle Einsatzbereitschaft bescheinigt.

Im Anschluss werden Schiff und Besatzung ihren Heimathafen abermals verlassen und mit Ziel Kanarische Inseln in See stechen. Nach einem Stopp in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon heißt das Ziel Santa Cruz, die Hauptstadt der Insel Teneriffa. Von dort aus steht ein intensives Segeltraining auf dem Programm. In diesen Breiten ist die Wettersituation generell besser kalkulierbarer und insgesamt deutlich stabiler als in den heimischen Gewässern, was für das Segeltraining von großem Vorteil ist.

Nach dem Jahreswechsel wird dann Anfang Januar 2022 der erste Törn der Kadettencrew 2021 in Santa Cruz de Tenerife an Bord gehen und die reguläre Ausbildung an Bord des Segelschulschiffes absolvieren. In der zweiten Märzhälfte 2022 wird die “Gorch Fock” wieder im Heimathafen Kiel zurückerwartet. Soweit der Beitrag des Informationszentrums der Marine Ende September.

Der ORF berichtet ebenfalls und schreibt ergänzend: Weil an dem 1958 gebauten Schiff doch viel mehr gemacht werden musste als zunächst gedacht, überstiegen die Kosten der Sanierung die anfangs kalkulierten zehn Millionen Euro erheblich. Zwischendurch stand das Schiff vor dem endgültigen Aus. Letztlich billigte die damalige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die Steigerungen aber und legte einen Deckel von 135 Millionen Euro für die Sanierung des Schiffs fest.