| Ein
21. Oktober 2021 6:41
| 339x gelesen

Warum Sport für Feuerwehrleute wichtig ist

Die Brandbekämpfung erfordert ein hohes Maß an Fitness, denn die gefährlichen Situationen, die Feuerwehrleute täglich erleben, sind körperlich extrem anspruchsvoll. Die richtige Vorbereitung auf diese körperlichen Herausforderungen kann das Leben eines Feuerwehrmanns retten, daher ist es umso wichtiger, dass der Feuerwehrmann den Zusammenhang zwischen körperlicher Fitness und verbesserter Arbeitsleistung versteht.

Es ist ein Beruf, der von ihnen verlangt, dass Sie jederzeit auf dem Höhepunkt Ihrer Leistungsfähigkeit sind. Innerhalb von drei Minuten von einem gesunden Schlaf auf die höchste Herzfrequenz zu kommen, kann für jeden eine körperliche und emotionale Belastung darstellen. Wenn sie aber ihre allgemeine Stärke durch körperliche Fitness verbessern, können sie Aufgaben bei der Feuerwehr ausführen, ohne sich selbst oder andere einem Verletzungsrisiko auszusetzen.

Mentale und körperliche Stärke ermöglichen es einem Feuerwehrmann, sich auf eine bestimmte Aufgabe zu konzentrieren und die nötige muskuläre Ausdauer zu haben, um sie zu bewältigen. Durch ein regelmäßiges Trainingsprogramm können sie Ihren Körper trainieren, um viele verschiedene Herausforderungen zu meistern. Mit dem richtigen Herz-Kreislauf- und Krafttraining verfügen sie über die muskuläre und respiratorische Ausdauer, um in einer Vielzahl von Szenarien und Situationen zu agieren, in denen ein weniger fittes Mitglied dies nicht kann.

Aus diesen Gründen wird der Sport bei der Feuerwehr und ähnlichen Einrichtungen gefördert. Für Feuerwehrleute ist es ohnehin oft ein Hobby, sich fit zu halten und sportliche Veranstaltungen zu besuchen oder gar Sportwetten

abzuschließen, bringen nicht nur eine willkommene Abwechslung, sondern helfen ihnen auch im Sport auf dem Laufenden zu bleiben.

DFS fördert

Die Deutsche Feuerwehr-Sportföderation (DFS) fördert alle Formen des Sports und der Leichtathletik, sowohl in der Halle als auch im Freien, zum Nutzen der dienenden und pensionierten Mitglieder des Feuerwehr- und Rettungsdienstes. Er fördert, organisiert und tut alles, was notwendig ist, um Wettkämpfe, Meisterschaften und Veranstaltungen ähnlicher Art zu organisieren und zu unterstützen. Ziel der DFS ist die Förderung des Breitensports der Feuerwehrangehörigen mit dem Ziel, die körperliche Leistungsfähigkeit entsprechend den Belastungen im Feuerwehrdienst zu erhalten. Um einen Anreiz für Sport, Fitness und Gesundheit zu schaffen, kann das Deutsche Feuerwehr-Fitnessabzeichen von jedem Angehörigen der deutschen Feuerwehren erlangt werden.

Von der Feuerwehr organisierte Sportveranstaltungen bieten die Möglichkeit, mit den Menschen in der örtlichen Gemeinschaft in Kontakt zu treten und können genutzt werden, um Brandschutz- und Präventionsbotschaften zu vermitteln und Teile der Gemeinschaft für Rekrutierungszwecke anzusprechen. Die Förderung von sportlichen Aktivitäten ist auch für die Gesundheit von Vorteil.

Beliebte Disziplinen sind hierbei Tischtennis, Fußball, Volleyball, Triathlon und Schwimmen. Es wurde sogar ein eigener Wettkampf ins Leben gerufen: Feuerwehrsport. Hierzu zählen die Disziplinen „Löschangriff Nass“, Hakenleitersteigen, 100-Meter-Hindernislauf, 4-mal-100-Meter-Hindernisstaffel und Gruppenstafette. Dieser Wettkampf verlangt nicht nur körperlich viel ab, sondern fördert auch immens den Teamgeist, da bei vielen Disziplinen im Team gearbeitet wird.

Viele andere Aspekte ausschlaggebend

Auch wenn ein Feuerwehrmann körperlich stark ist, gibt es viele andere Aspekte, die einen gut ausgebildeten und gesunden Feuerwehrmann ausmachen. Die Fähigkeit, die geforderten Aufgaben während einer bestimmten Schicht zu erfüllen, kann den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen, wenn der Feuerwehrmann körperlich nicht in der Lage ist, seine Aufgabe zu erfüllen. Ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden wirken sich nicht nur auf den Feuerwehrmann aus, sondern auch auf ihr Unternehmen und die Öffentlichkeit.

Derjenige zu sein, der Hilfe leistet, ist etwas ganz anderes als derjenige, dem Hilfe geleistet werden muss. Und die Feuerwehr beginnt zu begreifen, dass eine größere Zahl von Verletzungen und Todesfällen auf vermeidbare Ursachen zurückzuführen ist. Der Mangel an körperlicher Betätigung in Verbindung mit der wachsenden Zahl fettleibiger Menschen ist alarmierend. Deshalb sind Krafttraining und Ausdauertraining bei der Feuerwehr eine Notwendigkeit, wenn man seine Gesundheit und Langlebigkeit im Beruf erhalten will.

Die Brandbekämpfung ist ein sehr gefährlicher, aber lohnender Beruf. Sie riskieren viel, um viel zu retten, und manchmal führt dies zu Verletzungen. Unabhängig davon, in welcher körperlichen Verfassung sich ein Feuerwehrmann befindet, lassen sich nicht alle Verletzungen vermeiden. Aber so wie ein Sportler trainiert, um sich auf ein Spiel vorzubereiten, kann auch ein Feuerwehrmann daran arbeiten, einige dieser Verletzungen zu vermeiden, indem er sich zu jedem Zeitpunkt so gut wie möglich auf den Einsatz vorbereitet. Genau wie Athleten jahrelang trainieren, um sich auf Spiele und Wettkämpfe vorzubereiten.

Durch das Training können Sportler ihren Körper so trainieren, dass er auf dem Spielfeld härter arbeitet, im Rennen schneller läuft und bestimmte Arten von Verletzungen vermeidet. Der Profisportler konzentriert sich darauf, bei jedem Spiel der beste Spieler auf dem Feld, auf dem Platz oder auf dem Eis zu sein. Körperliche Fitness und Bewegung sollten jedoch nicht nur auf das Spielfeld beschränkt sein. Diese müssen aus denselben Gründen auch in der Feuerwache eingesetzt werden.

Da aber körperliche Fitness nicht nur von einer einzigen Trainingsform abhängt, sollten eine Vielzahl von Übungen in das Trainingsprogramm eingebaut werden. Wenn ein Krafttrainingsprogramm in Kombination mit anderen Aspekten der körperlichen Fitness wie Herz-Kreislauf-Gesundheit, gesunder Ernährung und Ausdauertraining durchführt werden, werden Sie körperlich und geistig profitieren.

Mit einem strafferen und muskulöseren Erscheinungsbild werden Sie sich auch mental sicherer fühlen. Feuerwehrmänner und -frauen wollen anderen in der Not helfen und setzen alles daran, ein Leben zu retten, sie müssen jedoch das Gesamtbild klarer sehen, um ein Höchstmaß an Leistung zu erreichen, dass es ihnen ermöglicht, ihre Arbeit effizienter zu erledigen. Indem sie alle Aspekte der Fitness, des Krafttrainings und der muskulären Ausdauer in ein regelmäßiges Trainingsprogramm einbeziehen, können Feuerwehrleute Fortschritte machen, die ihren Arbeitsplatz für sie selbst, ihre Kollegen und die Öffentlichkeit sicherer machen.

Tags: Sport