Kategoriens: Mix
| Ein
22. Oktober 2021 12:07
| 3016x gelesen

D: Hessischer Katastrophenschutz vertraut auf Rotzler → 7 Wechsellader mit Treibmatic-Bergewinden ausgestattet

HESSEN (DEUTSCHLAND): Um im Katastrophenschutz bestens aufgestellt zu sein, hat das Land Hessen sieben Wechselladerfahrzeuge beschafft, die an verschiedenen Standorten im Bundesland stationiert werden. Alle sieben Lkw sind mit einer Rotzler Treibmatic TR 080 ausgerüstet. Dies stellt größtmögliche Flexibilität sicher.

Mitte Oktober 2021 fand die Abnahme der Windeneinbauten in diese Wechselladerfahrzeuge im Rotzler-Werk in Steinen statt. Angesichts wachsender Herausforderungen an den Katastrophenschutz, zum Beispiel durch den Klimawandel, steigen die Anforderungen an Einsatzkräfte und Material stetig. Flexibles Equipment ist unabdingbar, um auf unterschiedlichste Lagen bestmöglich zu reagieren.

Aus diesen Gründen sind alle sieben Wechsellader mit einer Rotzler Treibmatic Bergewinde ausgestattet. Diese erlaubt den einfachen Zug nach vorne und den doppelten Zug nach hinten, um für eine Vielzahl von Bergeeinsätzen optimal ausgerüstet zu sein. Aber auch für das Freiräumen von Straßen und anderen Verkehrswegen stehen die Windenanlagen zur Verfügung. Auf der Zugstrecke, auf der ausnahmslos jeder Windeneinbau bei Rotzler getestet wird, fand die Abnahme statt.

Achim Weck, der Leiter des Prüfdienstes, war hierzu persönlich Vorort. Ihm zur Seite stand Herr Markus Renner, Leiter Engineering von F & B, dem Hauptauftragnehmer. Beide waren beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der Winden, von der Qualität des Einbaus und von der Sorgfalt bei der Endprüfung.

Technische Daten des Seilwindeneinbaus TR080/7:
• Seitenanbau mit einfachem Zug nach vorn und doppeltem Zug nach hinten
• konstante Zugkraft 80 kN über die gesamte Seillänge
• mit Drahtseil 16mm Durchmesser, 90 m Seillänge
• digitale Steuerung
• automatische Abschaltung bei Seilende
• automatische Abschaltung bei Überlast

Neben den herausragenden Eigenschaften der Treibmatic wie konstante Zugkraft und Seilgeschwindigkeit über die gesamte Seillänge überzeugten die Entscheider im hessischen Katastrophenschutz auch die umfangreichen Überwachungs- und Sicherheitsfunktionen. Diese ermöglichen dem Bediener die volle Konzentration auf den Einsatz, also auf das Wesentliche.


Die ROTZLER Gruppe
Die ROTZLER Gruppe beschäftigt insgesamt rund 230 Mitarbeitende an weltweit fünf Standorten. Am Stammsitz im südbadischen Steinen im Wiesental sind die ROTZLER HOLDING und die größte Tochtergesellschaft, die ROTZLER Deutschland ansässig. Daneben gibt es Vertriebs- und Produktionsstandorte in Vancouver (Kanada), Grand Prairie (USA), Bangalore (Indien) und Changwon (Südkorea). Die Gruppe erwirtschaftete im Jahr 2019 einen Umsatz von ca. 53 Millionen Euro. Die ROTZLER Gruppe konzentriert seit über 100 Jahren ihre ganze Erfahrung, Kompetenz und Innovationskraft darauf, Seilwinden und Systemlösungen für Zug-, Hub- und Bergeeinsätze zu entwickeln. Diese Seilwinden kommen zum Einsatz in Service- und Ladekranen, Rettungsfahrzeugen, Bohrgeräten, Marine- und wehrtechnischen Anwendungen.

Rotzler Firmeninfo, 21. Oktober 2021

Tags: RotzlerWLF