Kategoriens: Übungen
| Ein
22. Oktober 2021 13:07
| 422x gelesen

Oö: Unter Pkw klemmende Personen → Schulungsthema bei der FF Alkoven

ALKOVEN (OÖ): Personen, die unter einem Pkw eingeklemmt sind, waren am Abend des 21. Oktober 2021 Thema des wöchentlichen Schulungsabends der Feuerwehr Alkoven.

Personenrettungen stellen die Feuerwehren nicht selten vor technische Herausforderungen. Eine vorsichtige Herangehensweise in komplexen Situationen ist erforderlich, um eine verletzte Person aus einer Zwangslage befreien zu können. Je nach Lage kann es auch erforderlich sein, vor der Rettung der Person auch entsprechende Sicherheitsmaßnahmen zu treffen, um weder sich selbst und schon gar nicht auch den Verletzten im Zuge seiner Befreiung weiter zu verletzten oder zu gefährden.

Zwei kleine Szenarien wurden im ehemaligen Altstoffsammelzentrum, das der Feuerwehr als Übungsplatz dienlich ist, vorbereitet, derartige Schadenslagen zu trainieren, das technische Denken zu fördern und mit der entsprechenden Gerätschaft zu üben. Abgearbeitet wurden die beiden Lagen im Schulungsmodus.

Pkw steht auf Auto und klemmt Person ein

Ein Auto ist – aus welchem Grund auch immer – auf einem anderen gelandet und hat dabei eine Person darunterliegend eingeklemmt. Ob das Szenario nun realistisch oder nicht – die Praxis zeigt, dass alles möglich ist – stand hier im Vordergrund: Sichern des Fahrzeuges und Retten der Person. Zwei Wege wurden von den Teilnehmern dabei versucht bzw. geschult.

Weg 1: Abstützen mit Deckenstehern

Beim ersten Anlauf wurden am Heck des quer am anderen Auto stehenden Pkw Deckensteher angebracht und der Pkw somit hinten gesichert. Im vorderen Bereich wurden im Anschluss mehrere Kanthölzer platziert und der Pkw in weiterer Folge anhand des Einsatzes eines Rettungszylinders so weit angehoben, um die eingeklemmte Puppe befreien zu können. Die Erkenntnis daraus: Es gibt einen besseren Weg, der für mehr Stabilität des zu bewegenden Fahrzeuges sorgt.

Abstützen 2 mit Stabfast und Zusatzsicherung

Im zweiten Anlauf wurden im Heck des Autos zwei Stabfast angebracht. Ein Baum wurde dazu genutzt, per Spanngurt den Pkw im Frontbereich zusätzlich zu sichern. Wiederum wurde das Auto schließlich per Rettungszylinder angehoben und die Person befreit. Und das mit deutlich mehr Stabilität als beim ersten Weg. Schulungsziel hier somit erreicht.

Person unter und in seitlich liegendem Auto

Beim zweiten Szenario lehnte ein verunfallter Pkw seitlich an einem abgestellten Container. Für die überfahrene und unter dem Auto klemmende Person war klar, dass es hier keine Hilfe mehr gab. Es galt jedoch, den im Gurt klemmenden Beifahrer aus seiner Zwangslage zu befreien.

Hier galt es darum, verschiedene Wege und Mittel zu finden. Ebenso galt es zu überlegen, welche Vor- und Nachteile der Einsatz von Glasschneidern hat, wie effektiv der Einsatz einer Säbelsäge ist und dergleichen. Ebenso war es das Ziel, die verschiedensten Geräte einmal in der Praxis zu bedienen, mit denen der eine oder andere bislang noch nie gearbeitet hat.

Nach dem Aufräumen der Übungsstelle konnte der um 19 Uhr gestartete Ausbildungsabend schlussendlich um 21.15 Uhr beendet werden.

Freiw. Feuerwehr Alkoven