| Ein
12. November 2021 10:24
| 338x gelesen

D: 7-Jähriger beim Spielen in Büren von Gedenkkreuz erschlagen

BÜREN (DEUTSCHLAND): Am Loretoberg ist ein siebenjähriger Junge am Donnerstagnachmittag, 11. November 2021, beim Spielen an einem Gedenkkreuz tödlich verunglückt.

Laut erster Ermittlungen der Polizei spielte der Siebenjährige gegen 16.15 Uhr gemeinsam mit einem weiteren Jungen (6) an dem Gedenkkreuz, das unmittelbar neben der Straße Loretoberg in Hanglage auf einem Betonpodest aufgestellt war. Aus bislang ungeklärter Ursache brach das knapp 90 cm hohe Sandsteinkreuz vom Sandsteinsockel und stürzte vom Betonpodest.

Das schwere Kreuz fiel auf den Siebenjährigen, der dabei schwerste Verletzungen erlitten. Der jüngere Junge meldete sich sofort bei seinen Eltern, die sich in unmittelbarer Nähe zum Unglückort aufhielten. Sie eilten dem Verunglückten zur Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst. Neben Notarzt und Rettungswagen wurde ein Rettungshubschrauber eingesetzt. Zwei Notärzte und mehrere Rettungssanitäter führten vergeblich Reanimationsmaßnahmen durch.

Der Junge verstarb noch am Unglücksort. Die Feuerwehr setzte Notfallseelsorger zur Betreuung von Angehörigen, Zeugen und Rettungsbeteiligten ein. Die Polizei nahm noch am Abend die Untersuchungen zur Unglücksursache auf und sicherte die Spuren am Unglücksort. Das Sandsteinkreuz wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern derzeit weiter an.