Kategoriens: Brand
| Ein
29. November 2021 22:47
| 389x gelesen

D: Polizei rettet Bewusstlosen (53) bei Zimmerbrand in Dortmund → Reanimation erfolglos

DORTMUND (DEUTSCHLAND): Nach einem Feuer in der Küche rettet die Besatzung eines Streifenwagens am 29. November 2021 den bewusstlosen Mieter aus der stark verrauchten Wohnung, Reanimationsversuche bleiben leider erfolglos.

Gegen 14:00 Uhr wurden Feuerwehr und Rettungsdienst Dortmund in die Meylantstraße im Ortsteil Wickede gerufen. Bewohner eines Mehrfamilienhauses waren auf das Piepen eines Rauchwarnmelders aufmerksam geworden und hatten parallel Brandgeruch wahrgenommen. Mit den Einsatzkräften von Feuerwehr und Rettungsdienst wurden auch Einheiten der Polizei informiert.

Aufgrund räumlicher Nähe zur Einsatzstelle, erreichte die Besatzung eines Streifenwagens der Polizei diese zuerst. Da sich noch eine Person in der betroffenen Wohnung befinden sollte, gingen die beiden Beamten sofort zur Wohnung in der dritten Etage des fünf-geschossigen Gebäudes. Da hier niemand öffnete, traten die beiden Beamten die Wohnungstür ein und fanden den 53-jährigen Mieter bewusstlos in der völlig verrauchten Wohnung liegend vor. Sie zogen ihn sofort auf den vorgelagerten Laubengang und übergaben ihn an die wenige Sekunden nach ihnen eingetroffene Besatzung eines Rettungswagens, die sofort mit Reanimationsmaßnahmen begann.

Die Ursache der Verrauchung, konnte von einem Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr schnell gefunden und gelöscht werden. Trotz der sofort eingeleiteten Wiederbelebungsversuche verstarb der Mieter noch an der Einsatzstelle. Nach Abschluss aller Maßnahmen der Feuerwehr übernahm die Kriminalpolizei die Einsatzstelle zur Ermittlung der Brandursache.

An dem Einsatz waren insgesamt 39 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1(Mitte), 3 (Neuasseln) und 6(Scharnhorst), sowie des Löschzuges 24 (Asseln) der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes beteiligt.