| Ein
1. April 2022 21:33
| 391x gelesen

Südkorea: Vier Tote bei Kollision zweier KT-1-Militärjets nahe Sacheon

SÜDKOREA: Zwei Flugzeuge der südkoreanischen Luftwaffe kollidierten am Freitag, dem 1. April 2022, in der Luft. Vier Menschen kamen dabei ums Leben.

Die KT-1-Trainerjets stürzten nach Angaben der Militärbehörden in der Nähe der Stadt Sacheon, etwa 300 Kilometer südlich der Hauptstadt Seoul, ab. “Zwei KT-1-Trainerjets auf der Sacheon Air Base kollidierten während des Trainings in der Luft und stürzten ab”, sagte das Verteidigungsministerium in einer Erklärung.

Vier Piloten, darunter zwei Auszubildende, seien bei dem Unfall ums Leben gekommen, hieß es weiter.  Alle vier wurden aus den Flugzeugen geschleudert, aber später tot aufgefunden. Die Luftwaffe werde “die genaue Schadenssituation überprüfen und die Unfallursache untersuchen”, heißt es in der Erklärung. Mehr als 30 Feuerwehrleute und Rettungskräfte wurden zur Absturzstelle entsandt. Die Kollision ereignete sich etwa fünf Minuten nach dem Start des ersten Flugzeugs und etwa 6 Kilometer (3,7 Meilen) südlich der Sacheon-Basis, sagte die Luftwaffe. Zivile Opfer waren nicht zu beklagen.

Lee Seong-gyeong, ein Beamter der Sacheon-Polizei, sagte, ein Personenwagen sei zerstört worden, nachdem er von Trümmern getroffen worden sei, fügte aber hinzu, dass den Beamten keine anderen nennenswerte Schäden an zivilem Eigentum bekannt seien.

Der Absturz ist einer von mehreren Vorfällen, an denen in diesem Jahr Jets der südkoreanischen Luftwaffe beteiligt waren. Im Januar wurde ein Pilot bei einem Absturz eines F-5-Kampfjets getötet. Dieser Unfall ereignete sich kurz nachdem das Land seine gesamte Flotte fortschrittlicher F-35-Kampfjets nach einer größeren Systemstörung in einem Flugzeug, die eine dramatische Notlandung erzwang, gegroundet hatte. Die KT-1 wird seit dem Jahr 2000 von der Luftwaffe des Landes eingesetzt. Sacheon war der Ort eines weiteren KT-1-Absturzes im November 2003, bei dem ein Schulpilot ums Leben kam.

“Dank” Nordkorea Heer mit 560.000 Mann

Flugzeugabstürze der Luftwaffe und andere militärische Unfälle ereignen sich gelegentlich in Südkorea, das ein 560.000-köpfiges Militär unterhält, um potenzielle Aggressionen des Rivalen Nordkorea abzuschrecken, das etwa 1,3 Millionen Soldaten hat → eines der größten Militärs der Welt. Etwa 28.500 amerikanische Soldaten sind in Südkorea stationiert, ein Vermächtnis des Koreakrieges von 1950-53, der mit einem Waffenstillstand und nicht mit einem Friedensvertrag endete.