| Ein
6. April 2022 11:58
| 1629x gelesen

D: 200-Tonnen-Kran bei Bergung eines Sondertransportes mit 105-Tonnen-Windkraftrad-Turm bei Willich im Einsatz

WILLICH (DEUTSCHLAND): Aus ungeklärter Ursache kam am Morgen des 5. April 2022 bei Willich auf der A44 im Baustellenbereich in Höhe der Anschlussstelle Münchheide ein Schwertransport von der Fahrbahn ab. Bedingt durch Ladung und Abmessung des Sattelzuges kommt es zu aufwendigen Bergungsmaßnahmen und Verkehrsbehinderungen.

Den ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein 35-jähriger Schwertransportführer aus Polen mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen. Die Ladung des Lkw besteht aus einem 105 Tonnen schweren Windkraftrad-Turm und hat eine Länge von ca. 52 Metern. In der dortigen Dauerbaustelle wird der linke Fahrstreifen über die Richtungsfahrbahn Düsseldorf geführt.

Aus bislang unbekannter Ursache kam der 35-Jährige mit dem hinteren Teil des Schwertransportes nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei wurde die rechtsseitige Schutzplanke über eine Länge von 70 Metern eingedrückt. Ein Teil des Schwertransportes sackte nach rechts von der Fahrbahn ab. Der vordere Teil blieb auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Niemand wurde verletzt.

Für die Bergung des Schwertransportes wurde laut Polizei ein spezieller Bergungskran (400 Tonnen) angefordert. Der Schwertransport, der das Bauteil eines Windrades geladen hatte, konnte gegen 23:30 Uhr geborgen werden. Anschließend wurde dieser bis zum Parkplatz Bockerter Heide begleitet.

Die Angaben zum 400-Tonnen-Kran kamen von der Polizei. Fireworld.at-Leser wiesen inzwischen drauf hin, dass dies keiner sei. Es war – wie unten nun angeführt – ein LTM 1200-5.1. Hubkraft lt. Liebherr 200 Tonnen bei 3 m Ausladung.

Info zum Video

Am Dienstagmorgen (05.04.2022) befuhr ein begleiteter Schwertransport die A44 in Fahrtrichtung Aachen. Der Sattelzug mit einer Gesamtlänge von 52 Metern und einem Gewicht von über 100 Tonnen hatte ein Bauteil eines Windradturms geladen. In einer Baustelle kurz vor dem Kreuz Neersen kam der Nachläufer nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr durch die Leitplanke blieb im Graben stecken. Die Zugmaschine befand sich noch auf der Fahrbahn.

Am Vormittag begann die Vorbereitung der Bergung. Gegen Nachmittag traf ein Mobilkran Liebherr LTM 1200-5.1 der Franz Bracht KG ein Zunächst wurde der Nachläufer von der Ladung getrennt, der Turm wurde anschließend mittels Kran auf der Fahrbahn abgesetzt. Danach konnte der Nachläufer aus dem Graben zurück auf die Fahrbahn gehoben werden. Nachläufer und Ladung wurden verbunden und konnten mit Polizeibegleitung auf den nächstgelegenen Parkplatz eskortiert werden. Die Sperrung der Fahrspur dauerte bis 0:15 an. Das Video entstand im Zeitraum zwischen 17:30 und 21:00.