Fire-World ...wo die Feuerwehren zu Hause sind!
Allg. Informationen
 Impressum
 Info & Redaktion
 AMAZON-Link
 Fire-World Banner
 News Banner
 Nachdenkliches
 Ihre Werbung hier!
 

Webmaster-Bücher
 Hilfe am Limit
 Fw-Großeinsatz

Partner-Magazin


Gratisheft bestellen!

Einsatzdienst
 Detailberichte
 Einsatznachrichten

Diverse Infos

News & Archiv
 Feuerwehr - News
 Jugend-News
 Medien - News
 News Mix
 NEWS - Archiv
 Videos
 Leserkommentare

Fachthemen
 zu den Beiträgen

Fachliches
 Allg. & Lexikon
 Feuerwehrjugend
 Fotogalerie
 Leser unterwegs
 Nützliches & Tipps
 Produkte & Bücher
 Besondere Übungen

Häuser & Fahrzeuge
 Feuerwehrhäuser
 Neue Fahrzeuge

Fiwo - Wallpaper

Kommunikation
 Diskussionsforum
 Grusskartencenter
 Termin-Kalender
 Newsletter
 Leserbriefe 

Kalender

Fire-World Treffen
 FiWo Meeting 2002
 FiWo Meeting 2004
 FiWo Meeting 2005
 FiWo Meeting 2006
 FiWo Meeting 2007
 FiWo Meeting 2008
 FiWo Meeting 2009

 FiWo Meeting 2010
 FiWo Meeting 2011
 FiWo Meeting 2012
 FiWo Meeting 2013

News Feeds
 Handheld/PDA
 XML News Feeds
 XML Forum Feeds
 Zeige Sidebar
 Mozilla Sidebar
 
Willkommen auf fireworld.at!
Wenn Sie sich Registrieren oder Anmelden können Sie weitere Vorteile wie Umfragen, Support Tickets und die Mailingliste nutzen. Die Registrierung ist unverbindlich und dauert nur einige Sekunden.

Vlbg: Neues Tanklöschfahrzeug für die Feuerwehr Schwarzach
Geschrieben am: 2009-01-01 19:14:00  [Drucken]
Schwarzach (Vlbg): 1. Jänner 2009 - Am 5. Dezember 2008 konnte der Fahrzeugausschuss bei der Fa. Rosenbauer in Leonding (Linz, OÖ) das neue Tanklöschfahrzeug abnehmen und nach Schwarzach überstellen. Diesem Ereignis ging eine über 2 jährige Planungsphase voraus.

Beim neuen Tanklöschfahrzeug „TLFA 2000/400 CAFS“ handelt es sich um ein Fahrzeug, welches speziell für die Anforderungen in Schwarzach konzipiert wurde. Es ersetzt das 32 Jahre alte Tanklöschfahrzeug, welches vielen Schwarzachern schon geholfen hat.



Das neue Fahrzeug wurde auf einem Mercedes ATEGO 1629 4x4 (Fahrgestell 16t. und 290 PS) aufgebaut. Die Fahrzeughöhe, welche von uns auf 3,3 m begrenzt wurde, konnte vom Hersteller eingehalten werden. Dies war nötig um alle Objekte in Schwarzach zu erreichen.

Löschmittel und Zusätze

Das neue Fahrzeug führt 2000l Wasser im Tank mit. Weiters sind 2 Schaumtanks mit jeweils 200l Fassungsvermögen eingebaut. Im Schaumtank 1 befindet sich CLASS-A Schaummittel welches speziell für Feststoffbrände (Brandklasse A) geeignet ist. Das CLASS-A Schaummittel wird vor allem zur Erzeugung von Netzmittel verwendet.
Im Schaumtank 2 führt das TLF Schwarzach AFFF Schaummittel mit. Dieses Schaummittel ist ideal für Flüssigkeitsbrände geeignet. Durch die wasserfilmbildenden Eigenschaften des AFFF fließt das Schaummittel sehr gut auf das Brandgut auf und bildet somit eine gute Schaumschicht.
Ergänzt werden die Schaummittel durch 3 Kanister (20 Liter) AFFF - alkoholbeständig ,welche im Fahrzeug mitgeführt werden. Dieses Schaummittel wird vor allem bei den Druckereien in Schwarzach benötigt die Gefahrenstoffe lagern welche stark Schaum zerstörend sind. Die Kanister dienen zum Erstangriff und das weitere Schaummittel wird aus dem Feuerwehrhaus nachgeliefert.



Schaumzumischung und Druckluftschaum

Bei der Pumpenanlage handelt es sich um eine N30 Normaldruckpumpe aus dem Hause Rosenbauer. Auf den Hochdruckteil wurde bei der Feuerwehr Schwarzach bewusst verzichtet. Durch die neuen Technologien mit Hohlstrahlrohren und Druckzumischanlagen kann mit Sicherheit der selbe Löscheffekt erreicht werden. Um das Schaummittel genau zumischen zu können wurde eine DIGIDOS Druckzumischanlage eingebaut. Über die Pumpensteuerung kann die Zumischrate von 0,1 bis 6% sehr genau eingestellt werden. Ergänzend zur Schaumzumischanlage wurde eine „FLASH CAFS“ Druckluftschaumanlage eingebaut. Diese Anlage bezieht aus 2 Druckluftflaschen (50l/300bar) Luft um das Wasser-Schaummittelgemisch fertig im Fahrzeug zu verschäumen. Die Vorteile von Druckluftschaum liegen vor allem im schnellen Löscherfolg und durch die Energiezufuhr aus der Druckluft. Somit werden größere Wurfweiten und eine gute Durchdringkraft erreicht.



Brandtechnische Beladung

Die wasserführenden Armaturen wurden in den Geräteräumen 5+6 symmetrisch angeordnet. Somit ist es möglich sich links oder rechts am Fahrzeug auszurüsten. Für das rasche Verlegen der Angriffsleitung befindet sich auf jeder Seite ein Schnellangriffsvereilter mit 20m B-Schlauch und jeweils 2 Schlauchtragekörbe mit 45m C42-Schlauch. Diese Ausrüstung wird durch ein Schlauchpaket ergänzt, in welchem ein C-Hohlstrahlrohr und ein C-Absperrorgan fix mitgeführt werden. Die spezielle Ausrüstung wird durch jeweils einen Rauchverschluss ergänzt.



Augenscheinlich beim Tanklöschfahrzeug Schwarzach ist sicherlich die am Heck des Fahrzeugs angebrachte Einmannhaspel. Diese Haspel ist mit 8 B-Druckschläuchen (160m), einem Hydrantenschlüssel, einem Absperrorgan B und einem Faltsignal Feuerwehr ausgestattet. Dadurch ist es einem Feuerwehrmann möglich, alleine eine Zubringerleitung zum Fahrzeug zu legen und die Einsatzstelle in dieser Richtung gleich abzusichern.



Hygiene am Einsatzort

Im Geräteraum 4 wurde ein Hygieneboard für die Einsatzstellen Hygiene eingebaut. Darauf befindet sich unter anderem ein Seifenspender, Putztücher, ein Wasserhahn und sogar eine Pressluftpistole. Für die Atemschutzträger wurde eine Kühlbox im Mannschaftsraum eingebaut um immer genügend Getränke dabei zu haben.



Atemschutz

In der Mannschaftskabine finden sich 5 Sitzplätze, welche alle mit Atemschutz ausgestattet sind. Dabei befinden sich 3 Atemschutzgeräte gegen die Fahrtrichtung und 2 Atemschutzgeräte in Fahrtrichtung. Diese Lösung wurde bei der Feuerwehr Schwarzach deshalb gewählt um flexibel je nach verfügbaren Atemschutzträgern die optimale Ausrüstung zu gewährleisten. So können sich auch später eintreffende Atemschutztrupps direkt an der Einsatzstelle mit Atemschutz im TLF ausrüsten. Bei den Geräten handelt es sich um DRÄGER PSS 7000 mit 9l Pressluftflaschen. An den Geräten sind jeweils ein Truppverbinder, ein Totmannwarner und ein Multipocket mit Keilen, Kreide, Messer und Bandschlinge angebracht. Zusätzlich ist für den Atemschutztrupp die Wärmebildkamera und das Notrettungsset im Mannschaftsraum gelagert.



Beleuchtung und Strom

Der Lichtmast ist mit 6 Xenon Scheinwerfern dreh- und schwenkbar ausgeführt. Durch die Xenonscheinwerfer kann der Lichtmast von der Fahrzeugbatterie aus betrieben werden und es muss kein Stromerzeuger gestartet werden. Zur Ergänzung des Lichtmastes kann ein Leuchtballon entweder auf den Mast aufgesetzt werden oder mittels Stativ betrieben werden. Im Fahrzeug ist ein Generator „Travell-Power“ 230V/7,5 kVa eingebaut. Weiters ist im Geräteraum 2 ein HONDA Leiseläufer Aggregat mit 2 kVA gelagert. Die Beleuchtungsausrüstung wird durch 2 Halogenscheinwerfer und 2 Gifas Neonleuchten ergänzt. Natürlich ist das Fahrzeug mit einer Umfeldbeleuchtung ausgestattet.



Sicherheit an der Einsatzstelle

Für die optimale Sicherheit an der Einsatzstelle wurde das Verkehrsabsicherungsmaterial für die erste Absicherung in der Mannschaftskabine verlastet. Somit kann sich der Sicherungstrupp schon während der Anfahrt mit dem benötigten Material ausrüsten. Weiteres Material ist im Geräteraum 2 gelagert. Am Heck des Fahrzeugs ist eine Verkehrsleiteinrichtung aufgebaut.



Freiräume

Beim Aufbau wurde penibel darauf geachtet, dass Freiräume im Aufbau gegeben sind um in Zukunft noch Material verlasten zu können. Somit ist gewährleistet, dass das Fahrzeug die nächsten Jahre mit unseren Aufgaben mitwachsen kann.



Mit dem neuen Tanklöschfahrzeug haben wir nun ein sehr gut ausgestattetes Erstangriffsfahrzeug für Brandeinsätze und Verkehrsunfälle. Das Ziel mit minimaler Mannschaft das Optimum zu erreichen ist mit diesem Fahrzeug sehr gut möglich.
Durch viele Vorschulungen und Übungen war es möglich das Fahrzeug noch am Abend des Eintreffens in Dienst zu stellen. Noch bis spät in die Nacht wurden Ausrüstungsgegenstände in das Fahrzeug eingebaut.
Die offizielle Indienststellung findet am 7.6.2009 mit der Fahrzeugweihe in Schwarzach statt.



FF Schwarzach
Quelle: Martin Hopfner, FF Schwarzach

Ähnliche News
 Vlbg: Neues RLF 4000/250 für die FF Lustenau


Neuer Kommentar
Hinweis: Diese Website erlaubt keine anonymen Kommentare. Registrierte Mitglieder können sich hier einloggen.
Icon:
                 
                 
Nachricht:
Signatur zeigen.
Smilies deaktivieren.
Block Code deaktivieren.
[url] Code bei URLs hinzufügen.


In eigener Sache

Ihr habt Anregungen, Ideen oder gar Beschwerden zu Fire-World? Dann sendet uns ein Email und teilt uns Eure Ideen oder Beschwerden mit!
Ihr habt interessante Neuigkeiten aus Eurem Bereich der Feuerwehr? Ihr habt einen interessanten Einsatz erfolgreich hinter Euch gebracht?
Ihr habt anderwärtige Neuigkeiten wo ihr denkt, sie wären für die Fire-World-Community interessant ?

Dann scheut Euch nicht und und sendet uns ein Email!

Werbung


Fire-World
 Startseite
 Mail an Fire-World
 News Übersicht
 News einsenden
 Fiwo-Facebook
 Fire-World Shop
 Fiwo-Druckstudio
 FiWo-Toolbar
 FiWo-Spieleecke
FiWo-Playmit-Quiz
 
Fiwo-Shop-Produkte

Forum
 Fire-World Forum

Service
Artikel-Suche
 Umfragen
 LINKS
 Bazar - Suche/Biete
 Support Ticket
 F.A.Q.

Partnermagazin II

Brandheiss


Wetterwarnungen

Download-Center
 Poster
 Wallpaper - Thumbs
 Software
 Merkblätter
 Ausbildung
 Schaukasten

Werbe-Fenster



Diverse Hinweise

Echte Sessions,
kein Cache!
Es sind derzeit 19 Benutzer im Newsbereich aktiv