Fire-World ...wo die Feuerwehren zu Hause sind!
Allg. Informationen
 Impressum
 Info & Redaktion
 AMAZON-Link
 Fire-World Banner
 News Banner
 Nachdenkliches
 Ihre Werbung hier!
 

Webmaster-Bücher
 Hilfe am Limit
 Fw-Großeinsatz

Partner-Magazin


Gratisheft bestellen!

Einsatzdienst
 Detailberichte
 Einsatznachrichten

Diverse Infos

News & Archiv
 Feuerwehr - News
 Jugend-News
 Medien - News
 News Mix
 NEWS - Archiv
 Videos
 Leserkommentare

Fachthemen
 zu den Beiträgen

Fachliches
 Allg. & Lexikon
 Feuerwehrjugend
 Fotogalerie
 Leser unterwegs
 Nützliches & Tipps
 Produkte & Bücher
 Besondere Übungen

Häuser & Fahrzeuge
 Feuerwehrhäuser
 Neue Fahrzeuge

Fiwo - Wallpaper

Kommunikation
 Diskussionsforum
 Grusskartencenter
 Termin-Kalender
 Newsletter
 Leserbriefe 

Kalender

Fire-World Treffen
 FiWo Meeting 2002
 FiWo Meeting 2004
 FiWo Meeting 2005
 FiWo Meeting 2006
 FiWo Meeting 2007
 FiWo Meeting 2008
 FiWo Meeting 2009

 FiWo Meeting 2010
 FiWo Meeting 2011
 FiWo Meeting 2012
 FiWo Meeting 2013

News Feeds
 Handheld/PDA
 XML News Feeds
 XML Forum Feeds
 Zeige Sidebar
 Mozilla Sidebar
 
Willkommen auf fireworld.at!
Wenn Sie sich Registrieren oder Anmelden können Sie weitere Vorteile wie Umfragen, Support Tickets und die Mailingliste nutzen. Die Registrierung ist unverbindlich und dauert nur einige Sekunden.

Stmk: Kleinrüstfahrzeug (KRF-S) auf Amarok für die FF Kindberg Stadt
Geschrieben am: 2011-10-22 18:13:14  [Drucken]
Kindberg (Stmk): Um für die gestiegenen Herausforderungen bei Verkehrsunfällen im Besonderen zur schnellen Menschenrettung und Fahrzeugbrandbekämpfung auf der S6 optimal gerüstet zu sein, entschied sich die FF Kindberg-Stadt für die Anschaffung eines Kleinrüstfahrzeuges.

Als ideale Ergänzung zum SRF, setzten sie auf den neuen VW-Amarok. Dieser stellte für das Projekt - ein kleines, wendiges Vorausfahrzeug, welches auch abseits befestigter Straßen bedenkenlos eingesetzt werden kann - die perfekte Grundlage. Dieses Einzelstück wurde zur Gänze von den eigenen Kameraden geplant, am PC konstruiert und anschließend in vier Monaten Bauzeit verwirklicht. Im Aufbau dieses Fahrzeuges stecken über 680 Arbeitsstunden, welche die Kameraden in ihrer Freizeit aufgebracht haben.


Die Bauschritte gliederten sich wie folgt:
Verstärkung des Fahrzeugrahmens, Bau der Unterkonstruktion und der Schwerlastvollauszüge mit zweistufiger Verriegelung, Anfertigen der Auszugladen zur Geräteaufnahme, Planung der Alu-Aufbauten und Einbau der Gerätschaften bis hin zur LED-Umfeldbeleuchtung und Stromversorgung bzw. Ladeerhaltung für sämtliche Gerätschaften. Die Kosten für dieses Einsatzfahrzeug, welche von der Feuerwehr selbst getragen (Einnahmen von Veranstaltungen, Festen und Sammlungen) wurden, konnten durch den Eigenbau stark reduziert werden.


Das Fahrzeug selbst, ein VW Amarok mit GFK – Hardtop, wurde bei der Firma Windbacher angekauft. Das Fahrzeug hat eine Leistung von 163 PS und ist mit zuschaltbarem Allradantrieb, Geländeuntersetzung und Differenzialsperre ausgerüstet.

Die Komponente Fahrzeugelektronik, Fahrzeugfunkgerät, Steuerung für LED Blitzbalken, elektronisches Folgetonhorn, Bedienelement für Umfeldbeleuchtung usw., wurde ebenfalls von der Fa. Windbacher eingebaut!

Zur umfangreichen Ausrüstung gehört neben einem kompletten hydraulischen Rettungssatz mit Spreizer, Schere und Teleskopzylinder auch ein moderner schallgedämmter Stromerzeuger mit einer Leistung von 4,5 kVA. Weiters wurde eine fix angeschlossene selbst aufrollende Kabeltrommel, sowie ein Kaltlicht- und
Flutlichtscheinwerfer inkl. Stativ eingebaut.


Als Löschmittel werden drei Stück á 10 kg Bioversallöschgeräte mitgeführt. Zur Absicherung von Einsatzstellen sind zwei Weitwarnblitzer, ein Satz Verkehrsleitkegel sowie Feuerwehr-Warndreiecke im Fahrzeug. Um auch in der Erstphase austretenden Treibstoff binden, bzw. auffangen zu können, werden 20 kg Ölbindemittel und eine aufklappbare Notfallwanne mitgeführt. Weiters ist das Fahrzeug mit einer Motorsäge inkl. Forsthelm, Schnittschutzbeinlinge, und div. Zubehör ausgestattet.


Zur Versorgung und Rettung von verletzten Personen steht uns ein Erste-Hilfe Rucksack, Rettungsleine, Feuerwehrgurt, sowie ein Notrettungsset zur Verfügung.
Auf der Rückbank des Fahrzeuges wurde eine Mittelkonsole eingebaut, in der ein Einsatzleitkoffer sowie ein Schlüsselkasten untergebracht sind.


In den Seitenfächern befinden sich Startsteckdose inkl. Starterkabel, Handlampen, Absperrmaterial, Schaufel, Besen und div. Kleinwerkzeug.

Bezirks-Feuerwehrverband Mürzzuschlag
Freiw. Feuerwehr Kindberg-Stadt



Quelle: Robert Pusterhofer


Neuer Kommentar
Hinweis: Diese Website erlaubt keine anonymen Kommentare. Registrierte Mitglieder können sich hier einloggen.
Icon:
                 
                 
Nachricht:
Signatur zeigen.
Smilies deaktivieren.
Block Code deaktivieren.
[url] Code bei URLs hinzufügen.


In eigener Sache

Ihr habt Anregungen, Ideen oder gar Beschwerden zu Fire-World? Dann sendet uns ein Email und teilt uns Eure Ideen oder Beschwerden mit!
Ihr habt interessante Neuigkeiten aus Eurem Bereich der Feuerwehr? Ihr habt einen interessanten Einsatz erfolgreich hinter Euch gebracht?
Ihr habt anderwärtige Neuigkeiten wo ihr denkt, sie wären für die Fire-World-Community interessant ?

Dann scheut Euch nicht und und sendet uns ein Email!

Werbung


Fire-World
 Startseite
 Mail an Fire-World
 News Übersicht
 News einsenden
 Fiwo-Facebook
 Fire-World Shop
 Fiwo-Druckstudio
 FiWo-Toolbar
 FiWo-Spieleecke
FiWo-Playmit-Quiz
 
Fiwo-Shop-Produkte

Forum
 Fire-World Forum

Service
Artikel-Suche
 Umfragen
 LINKS
 Bazar - Suche/Biete
 Support Ticket
 F.A.Q.

Partnermagazin II

Brandheiss


Wetterwarnungen

Download-Center
 Poster
 Wallpaper - Thumbs
 Software
 Merkblätter
 Ausbildung
 Schaukasten

Werbe-Fenster



Diverse Hinweise

Echte Sessions,
kein Cache!
Es sind derzeit 22 Benutzer im Newsbereich aktiv