Ktn: Großbrand in Feriendorf am Pressegger See

HERMAGOR (KTN): In der Nacht auf Mittwoch, den 14. Jänner 2015, ist am Pressegger See das Haupthaus eines Feriendorfes in Brand geraten.

Derzeit ist die Anlage geschlossen, es wurde daher niemand verletzt. Bei dem Großbrand sind 150 Feuerwehrleute im Einsatz, der vermutlich noch den ganzen Tag andauern wird. Beim Eintreffen der Feuerwehren gegen Mitternacht schlugen die Flammen meterhoch aus dem Dach. Das Gebäude stand bereits in Vollbrand. 13 Feuerwehren mit 150 Einsatzkräften aus den Bezirken Hermagor und Villach Land versuchten, die im "Familien-Ferien-Dorf" angrenzenden Gebäude vor den Flammen zu schützen.

Zu gefährlich für Atemschutztrupps
Einsatzleiter Robert Koppensteiner von der Freiwilligen Feuerwehr Förolach sagte Mittwochfrüh zum ORF, die Feuerwehr habe Probleme, ins Innere des brennenden Hauses zu kommen, weil es durch die Dachhaut komplett geschlossen sei. Es sei ein Holzgebäude, Balken seien innen bereits heruntergefallen. Daher konnte kein Atemschutzträger ins Gebäude hinein, das sei zu gefährlich.Brandermittler der Polizei machten sich noch in der Nacht ein Bild vom Großbrand. Der Besitzer der Anlage war vorerst nicht erreichbar. Die Feuerwehr schätzt, dass der Einsatz noch den ganzen Tag andauern werde. Laut Homepage des Betreibers besteht das Dorf aus 16 Holzhütten am Ufer des Sees.

ORF Kärnten (mit Bildern)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.