Nö: Rasches Eingreifen der Feuerwehr verhindert Pkw-Vollbrand

Da gerade einige Kameraden eine Sitzung im Feuerwehrhaus hatten, konnte in außerordentlich kurzer Zeit mit dem TLFA-4000 und dem MTF als Vorausfahrzeug ausgerückt werden. Rüst Kirchstetten folgte eine knappe Minute später. Ein Fahrer mit oberösterreichischem Kennzeichen bemerkte, daß sein Auto zu brennen begann und lenkte es in die Pannenbucht bei Straßenkilometer 42 und verständigte die Einsatzkräfte. Schon bei der Anfahrt konnte man stechenden, nach brennendem Plastik stinkenden, Geruch wahrnehmen. Beim Eintreffen der FF Kirchstetten Markt brannte es im Motorraum des Chrysler Voyager und die Flammen schlugen bereits durch das Armaturenbrett in den Fahrgastraum. Ein schnelles Eingreifen des Atemschutztrupps und das zügige Eintreffen der Feuerwehr, verhinderten eine Brandausbreitung und somit einen Vollbrand des Fahrzeuges. So konnte auch ein Großteil der Habe des Fahrers gerettet werden. Die mittlerweile eingetroffene, mitalarmierte, FF Neulengbach Stadt konnte nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter wieder einrücken. Die FF Kirchstetten Markt meldete sich nach etwa eineinhalb Stunden wieder Einsatzbereit.

Eingesetzte Kräfte:

FF Kirchstetten Markt mit MTF, TLFA-4000, KRFA-B und insgesamt 19 Mitgliedern
FF Neulengbach Stadt
API Altlengbach
Rotes Kreuz
Asfinag

FF Kirchstetten Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.