Bayern: Glück im Unglück: Leerer Doppeldeckerbus kracht in Eisenbahnbrücke

MÜNCHEN (BAYERN): Bei einer Überführungsfahrt ist am Nachmittag des 6. Mai 2016 ein nagelneuer Doppeldeckerbus stark beschädigt worden.

Die alarmierten Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr staunten nicht schlecht, als sie sahen wie tief der Bus in der Bahnunterführung feststeckte. Da der Bus nicht mit Fahrgästen besetzt war, wurde zum großen Glück niemand verletzt. Das komplette Oberdeck des Doppeldeckers wurde dabei völlig zerdrückt. Die Einsatzkräfte sperrten von beiden Seiten die Dachauer Straße. Nach Absenken des Fahrzeuges wurde es von Feuerwehrleuten rückwärts aus der Unterführung gefahren.

Die Fahrbahn musste anschließend von Glas- und Trümmerteilen gereinigt werden. Wie hoch der Sachschaden an dem nagelneuen Bus, sowie ein eventueller Schaden an der Brücke ist, kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. Zur genauen Klärung des Unfallherganges ermittelt die Polizei. 

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.