Deutschland: Drei Eingeklemmte nach Autoanprall an Baum

GLÜSINGEN (DEUTSCHLAND): Gegen 0:06 Uhr des 9. November 2016 kam es auf der Seevetalstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Mann war mit seinem Audi A4 und zwei weiteren männlichen Insassen im Alter von 19 und 23 Jahren von Meckelfeld in Richtung Maschen unterwegs.

Unmittelbar hinter der Brücke über die A1 geriet der Wagen ins Schlingern, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Straßenbaum. Hierdurch wurde der Wagen so stark deformiert, dass sich der Baum bis an den Schaltknüppel drückte.

Alle drei Insassen wurden eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehren aus Meckelfeld, Maschen und Glüsingen wurden alarmiert und mit der Rettung der Insassen beauftragt. Unter Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät gelang es der Feuerwehr, die drei Männer aus dem Wrack zu befreien und an den Rettungsdienst zu übergeben. Alle drei kamen in umliegende Krankenhäuser, bei den beiden Mitfahrern bestand nach erster Einschätzung akute Lebensgefahr.

An der Unfallstelle, besonders auf der Autobahnbrücke, herrschte zur Unfallzeit Glätte. Aufgrund der verheerenden Unfallschäden vermutet die Polizei, dass der PKW mit deutlich mehr als den erlaubten 50 km/h unterwegs war. Zur genauen Klärung des Unfallherganges wurde noch in der Nacht ein Sachverständiger hinzugezogen. Dieser machte sich vor Ort ein Bild von der Spurenlage.

Um zu klären, ob die Fahrtauglichkeit des 19-Jährigen eingeschränkt war, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lüneburg eine Blutprobe bei dem Fahranfänger entnommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.