Wien: Mann im Rollstuhl aus brennender Wohnung gerettet

WIEN, 14. BEZIRK: Schwerverletzt konnte ein im Rollstuhl sitzender Mann am Vormittag des 22. Februar 2019 von Feuerwehrleuten aus seiner brennenden Wohnung in der Mühlbergstraße gerettet werden.

Bei einem Spaziergang mit ihrem Hund bemerkte eine Passantin den Brand in einer Wohnung des Mehrparteienhauses in Wien – Penzing. Rauch drang aus einem der Fenster. Die Frau eilte zur nahegelegenen Feuerwache und schlug Alarm. Nahezu gleichzeitig mit der mündlichen Anzeige bei der Feuerwache langten mehrere Anzeigen beim Notruf der Feuerwehr ein.
Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr Wien schlugen bereits Flammen aus einem Fenster. Umgehend wurden zwei Löschleitungen für einen umfassenden Löschangriff vorbereitet. Unter Atemschutz drangen die Feuerwehrleute mit einer der Löschleitungen in die Brandwohnung ein und fanden dabei einen im Rollstuhl sitzenden Mann. Er wurde in einen sicheren Bereich gebracht und bis zur Übergabe an den Rettungsdienst von einem Feuerwehrtrupp reanimiert.
Zeitgleich wurde mit der zweiten, im Außenangriff eingesetzten Löschleitung ein Flammenüberschlag auf andere Bereiche des Gebäudes verhindert. Die notfallmedizinische Versorgung des Mannes wurde vom Team der Berufsrettung Wien übernommen. Der Mann musste zur weiteren Behandlung mit dem Wiener Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden.

Berufsfeuerwehr Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.