Nö: Rund 100 Kräfte übten Brandeinsatz in Hoheneicher Firma

HOHENEICH (NÖ): Der Nationalfeiertag steht im Bezirk Gmünd bereits seit vielen Jahren im Zeichen der Feuerwehrübungen. Am Vormittag des 26. Oktober 2019 standen knapp 100 Mitglieder bei einer Übung in Hoheneich im Einsatz.

Ein Brandstifter der an mehreren Stellen am Firmengelände der Fa. Backhausen Feuer legt und anschließend selbst gerettet werden muss, war die Übungsannahme für rund 100 Männer und Frauen der Feuerwehren aus Hoheneich, Nondorf, Albrechts, Waldenstein, Groß Höbarten, Grünbach und Stadt Gmünd am Vormittag des Nationalfeiertag.

Mit insgesamt 13 Fahrzeugen waren sie damit beschäftigt fiktive Brände zu löschen und Menschen zu retten. Erschwerend kam dazu, dass der „Brandstifter” Gasflaschen in der Nähe der Brandherde versteckte – Diese mussten entdeckt, gekühlt und anschließend entfernt werden. Zeitgleich retteten die Floriani eine Person die in einen stillgelegten Liftschacht gestürzt war. Zum Abschluss drang noch Rauch aus der ehemaligen Märchengrotte – eine vermisste Person musste dort unter Atemschutz und ohne Sicht gerettet werden.

Bei der Übungsnachbesprechung ließ Kommandant der örtlichen Feuerwehr und Übungsleiter Dominik Krenn die Arbeit der einzelnen Feuerwehren Revue passieren. Die Übungsbeobachter, die teilweise aus Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommando entsandt wurden, lobten die routinierte und professionelle Arbeit der Einsatzkräfte.

Freiw. Feuerwehr Hocheneich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.