Oö: Zwischendeckenbrand in Linzer Casino

LINZ (OÖ): In einem Casino in der Linzer Innenstadt brach am Samstagvormittag, 8. Februar 2020, ein Brand aus. Das Gebäude sowie die Imbissbuden in unmittelbarer Nähe wurden evakuiert.

Großräumige Absperrungen im Linzer Schillerpark: Der Brand brach am Samstagvormittag in der Zwischendecke des Casinos mitten im Spielbereich aus. Die Feuerwehr ist am späteren Vormittag noch mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Rauchentwicklung war enorm, noch immer raucht es aus dem Gebäude. Atemschutztrupps sind per 11 Uhr im Bereich des Brandes damit beschäftigt, den Rauch mit Hilfe von Unterdruck zu entfernen.

Die Gäste des Casinos und des gesamten Gebäudes sowie die Imbissbuden in der Nähe wurden evakuiert. Verletzt wurde ersten Informationen zufolge niemand.

Fotokerschi.at

Infos von Laumat.at

Ein Brand in einer Zwischendecke eines Casino- und Hotelgebäudes in Linz-Innere Stadt hat Samstagvormittag für einen Großeinsatz der Einsatzkräfte gesorgt.

Samstagvormittag ist aus bisher unbekannten Gründen in einer Zwischendecke eines Casino- und Hotelgebäudes in Linz ein Brand ausgebrochen. Ersten Angaben zufolge mussten aufgrund des Brandalarms über 100 Hotelgäste sowie Angestellte des Casinos und Hotels in Sicherheit gebracht werden.

Die Zwischendecke musste geöffnet werden, die betroffenen Räumlichkeiten wurden belüftet. Verletzte gibt es ersten Angaben zufolge nicht. Der Schillerpark ist von der Polizei gesperrt worden.

Laumat.at

Info der Polizei

Am 8. Februar 2020 gegen 9:50 Uhr brach im Casino in der Rainerstraße in den Zwischendecken des ersten Obergeschoßes ein Brand aus. Der Alarm wurde durch einen Feuermelder ausgelöst. Um einen reibungslosen Ablauf der Löscharbeiten zu gewährleisten, wurde der Bereich um das Objekt großräumig abgesperrt.

Auf Grund der starken Rauchentwicklung im Bereich des angrenzenden Hotels wurde dieses als Sicherheitsmaßnahme um 10:05 Uhr geräumt. Insgesamt mussten etwa 120 Personen evakuiert werden. Die teilweise nicht ausreichend bekleideten Hotelgäste wurden in einem Bus der Linz Linien untergebracht. Die Berufsfeuerwehr Linz hatte den Brand rasch unter Kontrolle und konnte um 13 Uhr Brandaus geben. Letztendlich wurde bei diesem Brand niemand verletzt. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen und wird gemeinsam mit einem Brandsachverständigen die Brandstelle untersuchen.

Polizeiinfo, Nachtrag vom 9. Februar 2020

Die Brandstelle wurde noch am Nachmittag des 8. Februar 2020 von einem Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle OÖ gemeinsam mit Polizisten des Landeskriminalamtes untersucht. Durch die vorhandene Videoüberwachung, durch die Wahrnehmungen von Zeugen sowie anhand der Brandspuren konnte die Brandausbruchsstelle erheblich eingegrenzt werden. Die anschließenden Erhebungen in diesem Bereich bestätigten die Vermutung, dass ziemlich sicher eine technische Ursache den Brand in der Zwischendecke ausgelöst hat. Fremdverschulden kann somit ausgeschlossen werden.

Bericht der Berufsfeuerwehr Linz

Aus vorerst nicht eindeutig geklärter Ursache (Brandursachenermittlung durch Exekutive) war im 1.OG im Objekt „Casino Linz“ ein Brand in der Zwischendecke ausgebrochen.

Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Linz wurden durch die im Gebäude installierte Brandmeldeanlage alarmiert. Entsprechend der Einsatztaktik wurde der betroffene Bereich umgehend durch einen Trupp erkundet. Beim Betreten des 1.OG (Ort des Alarmes; optischer Brandmelder) sowie nach Erkundung der Zwischendecke kam es zur Durchzündung der Rauchgase.

Der Einsatz gliederte sich dann in 2 Abschnitte

Abschnitt 1: Brandbekämpfung unter Atemschutz mit Hilfe eines C-Rohres im 1.OG des Casinos. Mehrere Trupps bekämpften parallel sowie nacheinander mit Unterstützung von Wärmebildkameras den Brand in der Zwischendecke. Der Brandrauch wurde unter Einsatz von mehreren Hochdrucklüftern ins Freie geblasen. Nach etwa 2 Stunden war der Brand lokalisiert und unter Kontrolle.

Abschnitt 2: Aus Sicherheitsgründen wurde das angrenzende Hotel in der Erstphase geräumt um eine eventuelle Gefahr der Hotelgäste auszuschließen. Nach Kontrolle der Räumlichkeiten durch Atemschutzträger der Feuerwehr konnten um 12.00 Uhr die Hotelgäste wieder ihre Zimmer beziehen. Bis um 20.00 Uhr wird durch die Feuerwehr eine Brandwache gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.