D: Fünf Hochhaus-Dächer in Berlin auf 1.200 Quadratmeter in Flammen!

BERLIN (DEUTSCHLAND): Die Dächer von gleich fünf Plattenbauten waren zu Mittag des 3. April 2020 Schauplatz eines sehr spektakulären Großbrandes im Berliner Stadtteil Neu-Hohenschönhausen.

Auf einem der Dächer war – derzeit finden dort Bauarbeiten statt – ein Feuer ausgebrochen. Aufgrund von gelagerten Gasflaschen kam es zu mehreren Explosionen und einer rasanten Ausbreitung des Feuers auf gleich fünf zusammenhängende Hochhausdächer. Die Berliner Feuerwehr hat auf Twitter informiert: „Es brannten die Dächer von fünf zusammenhängenden Hochhäusern auf einer Fläche von 1.200 Quadratmetern. Rund 120 Kräfte im Einsatz.”

Der Brand hatte zunächst sehr bedrohlich gewirkt. Eine enorme Rauchwolke war über die Häuser gezogen und von weitem zu sehen gewesen. Die Menschen in den Wohnungen der Häuser seien jedoch nicht gefährdet gewesen, betonte die Berliner Feuerwehr. Das liege an massiven Betondecken, die ein Übergreifen der Flammen nach unten hin verhindert hätten. Der Brand konnte in weiterer Folge doch recht zügig bekämpft und gelöscht werden. Ein Feuerwehrmann wurde leicht verletzt. Weitere Personenschäden waren nicht zu beklagen.

Fireworld.at wurde auf einige Videos aufmerksam:

Die Feuerwehr sagte, an den Mietshäusern laufe derzeit eine Sanierung. An den Fassaden stünden Baugerüste. Auch auf dem Flachdach sei gearbeitet worden. Unklar war zunächst, ob es einen Zusammenhang zwischen den Baumaßnahmen und dem Brand gab. Eine Polizeisprecherin sagte, man könne zu den Hintergründen derzeit noch keine Angaben machen.

Bildbericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.