Ktn: Unfall-Personenrettung, Waldbrand und mehr nachmittags in Villach

VILLACH (KTN): Kurz vor 13:00 Uhr wurde die Hauptfeuerwache Villach am Samstag, dem 10. April 2020, fast zeitgleich zu mehreren Feuerwehreinsätzen gerufen.

Unfall mit Personenrettung

Von der Rettungsleitstelle Kärnten wurde man zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B83 Kärntner Straße gerufen. Ein Pkw sollte sich überschlagen haben und eine Person sich noch im Fahrzeug befinden und nicht herauskommen. Unverzüglich wurde die Hauptfeuerwache Villach sowie die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Judendorf von der Feuerwehr Leitstelle Villach alarmiert. Unter dem notwendigen Eigenschutz (Schutzmasken/Handschuhe) wegen dem COVID 19 Virus rückte man mit fünf Fahrzeugen zur Unfallstelle aus. Am Einsatzort wurde festgestellt, dass sich ein Pkw über die Straßenböschung überschlagen hatte und seitlich auf der Fahrerseite zu liegen kam.

“Eine ältere Dame war noch im Fahrzeug ansprechbar, konnte dieses aber nicht selber verlassen”, so Einsatzleiter Oberbrandinspektor Regenfelder Martin von der Hauptfeuerwache Villach. Unverzüglich wurde über die Beifahrertüre ein Zugang mittels geschaffen und der Zustand der Person überprüft. “Das Fahrzeug wurde mittels Seilwinde des Tanklöschfahrzeuges der FF Judendorf gegen ein Umstürzen gesichert. Über ein Leiterteil konnte man die Dame rasch aus dem Auto retten und dem Roten Kreuz zur weiteren Behandlung übergeben”, so Regenfelder weiter. Die Person wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Villach eingeliefert.

Im Auftrag der Polizei wurde das Fahrzeug auf die Räder gestellt und gesichert abgestellt, um in weiterer Folgen von einem Abschleppunternehmen abgeholt zu werden.

Hauskatze am Baum

Eine Katzenrettung forderte ebenfalls zeitgleich den Einsatz unserer Drehleiter. Zwei Mann rückten in den Stadtteil Wollanig aus, um eine sehr ängstliche Hauskatze von einem rund 15 Meter hohen Baum zu retten. Glücklicherweise gelang die Rettung problemlos und „ELLA” konnte den Besitzern übergeben werden.

Türöffnung

Zusätzlich wurde die Hauptfeuerwache Villach in den Stadtteil Landskron zu einer Türöffnung gerufen, wo ein Hund in der Wohnung eingeschlossen sei und bereits sehr lange winseln sollte. Am Einsatzort konnte dann festgestellt werden, dass in der Zwischenzeit ein alarmierter Schlüsseldienst bereits die Türe geöffnet hatte und somit kein Einsatz mehr erforderlich war.

Kleinbrand im Stadtpark

In der Zwischenzeit musste ein weiteres Tanklöschfahrzeug der Hauptfeuerwache zu einem Kleinbrand in den Villacher Stadtpark ausrücken. Dort wurden die Flammen rasch mittels Hochdruckleitung bekämpft und abgelöscht.

Beginnender Waldbrand am Kumitzberg

Nur rund eine halbe Stunde nach der Beendigung der Einsätze wurde die HFW Villach gegen 15:00 Uhr gemeinsam mit der FF Vassach zu einem beginnenden Waldbrand auf den Kumitzberg alarmiert. Da bereits auf der Anfahrt eine starke Rauchentwicklung wahrgenommen werden konnte, wurden unverzüglich die FF Zauchen und die FF Landskron sowie der Polizeihubschrauber Libelle Kärnten nachalarmiert. Am Einsatzort konnte ein Brand von rund 500 m² Waldboden sowie brennende Bäume festgestellt werden.

Mittels mehren Löschleitungen wurde der Brand auf die Ausbruchstelle begrenzt. Umfassende Nachlöscharbeiten mussten händisch mittels Krampen und schaufeln durchgeführt werden erzählt Oberbrandinspektor Regenfelder Martin. Das Löschwasser musste mittels mehren Tanklöschfahrzeugen auf den Berg im Pendelverkehr gebracht werden.

Auch bei diesem Einsatz wurde auf die notwendigen Schutzmaßnahmen in Bezug auf Corona 2019 wert gelegt. Nach rund drei Stunden konnten alle Glutnester bekämpft werden.

Die oben erwähnten Einsatzkräfte, welche mit rund 100 Männer und Frauen im Einsatz standen, konnten wieder abrücken. Im Laufe des Abends wird die örtlich zuständige FF Vassach die Brandstelle kontrollieren.

Hauptfeuerwache Villach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.