Stmk: Umstürzender Lkw begräbt Pkw auf S 36 unter sich → schwierige Totenbergung

ST. LORENZEN (STMK): Zu einem schweren Verkehrsunfall rückte am 1. Juli 2020 ein Großaufgebot an Einsatzkräften aus. Aus nicht näher bekannten Umständen kippte ein Lkw auf der S36 in Fahrtrichtung Wien, kurz vor der Abfahrt St. Lorenzen um und begrub dabei einen Pkw unter sich.

Polizei, Rotes Kreuz, Notarzt, Notarzthubschrauber und die Feuerwehren Knittelfeld, St. Lorenzen und  Spielberg mit 48 Mann  trafen wenige Minuten nach dem Notruf an der Unfallstelle ein und begannen sofort mit dem Rettungsmaßnahmen. “Um an den Lenker des Pkw heranzukommen, musste der mit Rundholz beladener Anhänger von einem Kran angehoben werden”, schildert Einsatzleiter Oberbrandinspektor Arnold Schlick von der Feuerwehr Knittelfeld.

Mit schwerem Bergewerkzeug wurde versucht, an die im Pkw eingeklemmte Person heranzukommen, so Schlick weiter. Nach dem ein Weg zum Pkw freigeschnitten werden konnte, konnte der Notarzt nur mehr den Tod des Lenkers feststellen. Die S 36 musste während den gesamten Bergearbeiten in Fahrtrichtung in Wien gesperrt werden.

Der ORF Steiermark berichtet über eine Vermutung, dass der Lkw nach einem Reifenplatzer auf der ersten Spur gegen die Mittelleitschiene prallte. Das betroffene Auto war gerade dabei, den Lastwagen zu überholen.

Bereichsfeuerwehrverband Knittelfeld

2 Gedanken zu „Stmk: Umstürzender Lkw begräbt Pkw auf S 36 unter sich → schwierige Totenbergung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.