Nö: 400 Tonnen Autokran auf Westautobahn bei Haag in Vollbrand

HAAG (NÖ): Gegen 0:30 Uhr geriet am 6. Juli 2020 auf der Westautobahn A1, Fahrtrichtung Wien zwischen St. Valentin und Haag ein 400 Tonnen Autokran in Brand.

Zahlreiche Autofahrer wählten den Feuerwehrnotruf und meldeten, dass der Autokran bereits in Vollbrand steht. Der Lenker konnte sich selbst retten. Sofort wurden von der Bereichsalarmzentrale der Feuerwehr Amstetten die Freiwilligen Feuerwehren Haag, St. Valentin und Amstetten alarmiert. Die Zufahrt durch die nicht funktionierende Rettungsgasse verzögerte sich erheblich!

Mit CAFS konnte das Feuer rasch gelöscht werden. Die Bergung des Schwerfahrzeuges wird von einer Spezialfirma durchgeführt. Die Aufräumarbeiten dauerten Montagvormittags noch an.


P.S. Die Bezeichnung mit dem 400-Tonnen-Kran hat nichts mit dessen Eigenmasse zu tun, sondern sind Angaben von der Leistungsfähigkeit desselbigen.

Fotokerschi.at

Rettungsgasse

Die Rettungsgasse war ein eigenes Thema. Das Video der Freiw. Feuerwehr Amstetten bedarf hier keiner weiteren Erläuterung …

Kranfahrzeug in Vollbrand und wir müssen uns durch die Rettungsgasse kämpfen…Bitte Rettungsgasse bilden und fleißig teilen!!!Danke für eure Hilfe!!!

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Amstetten am Montag, 6. Juli 2020
Anfahrt der Freiw. Feuerwehr Amstetten

2 Gedanken zu „Nö: 400 Tonnen Autokran auf Westautobahn bei Haag in Vollbrand

  • 6. Juli 2020 um 15:31
    Permalink

    Man sollte jetzt endlich ALLE, die keine Rettungsgasse gebildet habe, ANZEIGEN!!!!!!!!
    Die Strafen gehören endlich und saftig angehoben damit sich das in den blöden Schädeln der Autofahrer
    bemerkbar macht.

    Antwort
  • 7. Juli 2020 um 7:54
    Permalink

    Diese Arschlöcher die nicht wissen wie eine Rettungsgasse funktioniert gehören mit einer hohen Geldstrafe und mit einer nachschulung belohnt

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.