Bayern: Gartenhüttenfeuer und schwerer Biker-Unfall in Geisenhausen

MARKT GEISENHAUSEN (BAYERN): Eine alte Gartenhütte wurde am Montagabend, den 13. Juli 2020, in Geisenhausen ein Raub der Flammen. Gegen 18.10 Uhr alarmierte die integrierte Leitstelle in Landshut die Feuerwehr Geisenhausen in die Holzhausener Straße. Dort wurde der Brand einer Gartenhütte gemeldet.

Die eintreffenden Kräfte konnten dabei eine in Vollbrand stehende Holzhütte vorfinden, welche unter Atemschutz gelöscht wurde. Die anschließenden Nachlöscharbeiten zogen sich derweilen in die Länge, da immer wieder Glutnester im Unrat der Hütte aufflammten.

Letztendlich musste die Hütte von Hand ausgeräumt werden und das Brandgut nochmals mit Netzmittel abgelöscht werden. Ein Unterflurhydrant diente der Löschwasserversorgung. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizeiinspektion Vilsbiburg aufgenommen.

Schwerer Motorradunfall

Noch während den Aufräumarbeiten an der Einsatzstelle, wurde die Feuerwehr Geisenhausen zusammen mit der Feuerwehr Diemannskirchen zu einem schweren Motorradunfall alarmiert. Gegen 19:00 Uhr kam es auf der Kreisstraße zwischen Gerzen und Geisenhausen, kurz vor Rebensdorf (Lkr. Landshut) zu einem schweren Motorradunfall. Augenscheinlich befuhr der Motorradfahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Kreisstraße in Richtung Geisenhausen und kam im Bereich einer Linkskurve nach rechts ins Bankett, ehe das Motorrad in die Böschung geschleudert wurde und rund 90 Meter weiter zum Liegen kam. Der Motorradfahrer wurde dabei von der Maschine geschleudert und blieb schwerstverletzt auf der Kreisstraße liegen.

Hinzukommende Ersthelfer leisteten umgehend Erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst. Ein Rettungswagen der Johanniter Unfallhilfe, der aus der Brandabstellung in Geisenhausen entlassen wurde, intensivierte zusammen mit Feuerwehrsanitätern der Feuerwehr Geisenhausen umgehend die Maßnahmen und versorgte den verletzten Biker. Aufgrund der schweren Verletzungen wurde der rund 50-jährige Motorradfahrer mit dem Rettungshubschrauber in eine naheliegende Klinik geflogen, wo er noch in der Nacht operiert werden musste. Die Polizeiinspektion Landshut nahm den Unfallhergang auf. Durch die Staatsanwaltschaft Landshut wurde ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet.

Dazu wurde die Kreisstraße rund 3 Stunden lang voll gesperrt und die Einsatzstelle für den Gutachter ausgeleuchtet. Abschließend erfolgte eine Reinigung der Einsatzstelle und die Verkehrsfreigabe. Die FF Markt Geisenhausen war insgesamt mit 5 Fahrzeugen und 15 Kräften im Einsatz.

Freiw. Feuerwehr Markt Geisenhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.