Bayern: Sechs Fahrzeugbrände in einer Nacht in Schwabach → Zeugen gesucht

SCHWABACH. (BAYERN): In der Nacht auf Dienstag, 3. November 2020, kam es in Schwabach zu einer Serie von Bränden an Kraftfahrzeugen. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen. Im Zeitraum zwischen 22:20 Uhr und 00:30 Uhr wurden im Schwabacher Norden insgesamt sechs Brände an Kraftfahrzeugen gemeldet bzw. festgestellt.

Gegen 22:20 Uhr hörten Passanten in der Rohrer Straße einen lauten Knall und bemerkten, dass ein im Carport geparkter Pkw brannte. Der Besitzer des Fahrzeugs konnte den Brand mit Hilfe weiterer Personen löschen. Hierbei erlitt eine Person leichte Verletzungen in Form einer Rauchgasvergiftung und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Gegen 22:40 Uhr wurde in der Berlichingenstraße ein weiterer brennender Pkw mitgeteilt. Das Fahrzeug brannte im Frontbereich.

Gegen 23:15 Uhr bzw. 23:30 Uhr wurden durch Polizeikräfte zwei Brände, jeweils an den Reifen abgestellter Lkws, festgestellt. Die Brandorte lagen hier in der Ansbacher Straße bzw. der Wilhelm-Albrecht-Straße.

Um 00:17 Uhr wurde Rauch aus einer Tiefgarage in der Höllgasse mitgeteilt. Dort wurde ein weiterer brennender Pkw lokalisiert. Auf Grund der starken Rauchentwicklung mussten drei Wohnungen des darüber liegenden Mehrfamilienhauses evakuiert werden. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Eine Person musste auf Grund einer Rausgasvergiftung behandelt werden.

Zuletzt stellte die Besatzung des Polizeihubschraubers einen brennenden Reifen an einem Lkw in der Galgengartenstraße fest. Auch hier wurde das Feuer durch die Feuerwehr schnell gelöscht.

Insgesamt entstand durch die Brände ein geschätzter Gesamtschaden von deutlich über 100.000 Euro. Auf Grund der räumlichen Nähe der Tatorte zueinander und des engen zeitlichen Zusammenhangs muss von Brandstiftung ausgegangen werden. Die Polizei fahndete in der Nacht im Stadtgebiet Schwabach mit starken Kräften. Zudem war ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Der Kriminaldauerdienst sicherte die Spuren an den jeweiligen Brandörtlichkeiten. Die weitere Sachbearbeitung hat das Fachkommissariat der Schwabacher Kriminalpolizei übernommen. Es wird um Zeugenhinweise gebeten. Personen, die im beschriebenen Zeitraum auffällige Beobachtungen rund um die Brandorte gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +43 / 911 / 21 12 – 33 33 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.