D: Zwei Arbeiten sitzen auf defektem Hubsteiger auf rund 7 m fest

DORTMUND (DEUTSCHLAND): Durch einen technischen Defekt an ihrem Hubsteiger waren zwei Arbeiter in luftiger Höhe gefangen. Feuerwehr befreite die Betroffenen aus ihrem Arbeitsgerät. Niemand wurde verletzt.

Am Donnerstag Nachmittag, 12. November 2020, gegen 15:30 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr ein Notruf aus der Umbreitstraße in Dortmund-Brechten. Dort hatte eine Hubarbeitsbühne ihren Dienst versagt. So waren zwei Arbeiter, die Reparaturen an der Dachrinne eines dreigeschossigen Gebäudes durchführten, in ca. sieben Metern Höhe gefangen. Kräfte der zuständigen Feuerwache 2 (Eving) machten sich am Einsatzort umgehend mit dem Notfahrbetrieb der Hubarbeitsbühne vertraut.

Da die Retter sich im Übungsdienst auf der Wache auch regelmäßig mit dem Notfahrbetrieb der Drehleitern beschäftigen, konnten sie dieses Wissen zur Bewältigung dieses Einsatzes nutzen. Mit Muskelkraft, durch Pumpen des Hydraulikaggregates und Ansteuern der benötigten Hydraulikventile, konnte der Hubarm der Arbeitsbühne durch einen Trupp der Feuerwehr abgesenkt werden. Die zwei Arbeiter entstiegen kurze Zeit später unverletzt und erfreut über ihre geglückte Befreiung aus dem Arbeitskorb.

Im Einsatz befand sich ein Grundschutz der Feuerwache 2 bestehend aus Einsatzleitwagen, Hilfeleistungslöschfahrzeug und Drehleiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.