Schweiz: Verletzte bei Kollision mit fünf Fahrzeugen auf der A 1 bei Winterthur

WINTERTHUR (SCHWEIZ): Bei einem Unfall mit fünf involvierten Fahrzeugen, sind am Montagabend, dem 7. Dezember 2020, auf der A1 bei Winterthur mehrere Personen verletzt worden. Gegen 16.50 Uhr ereignete sich kurz nach der Autobahneinfahrt Töss in Richtung St. Gallen eine Auffahrkollision bei welcher zwei Personenwagen, ein Lastwagen, ein Lieferwagen sowie ein Anhängerzug beteiligt waren.

Der 45-jährige Lenker des Lieferwagens sowie der 30-jährige Chauffeur des Lastwagens erlitten mittelschwere Verletzungen. Der 20-jähriger Lenker sowie der 18-jährige Beifahrer der beiden beteiligten Personenwagen erlitten leichte Verletzungen. Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei Zürich sowie durch die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr von Schutz und Intervention Winterthur sowie die Stützpunktfeuerwehr Kloten, die Rettungsdienste mit Notarzt der Spitäler Winterthur und Bülach sowie von Schutz und Rettung im Einsatz. Für die Reinigung des betroffenen Autobahnabschnittes wurden Mitarbeitende des Nationalstraßenunterhalts aufgeboten.

Wegen des Unfalls musste der Verkehr bei der Ausfahrt Töss von der Autobahn geleitet sowie die Einfahrt Töss in Richtung St. Gallen gesperrt werden. Die Sperrung konnte nach Abschluss der Rettungs-, Bergungs- und Reinigungsarbeiten nach rund vier Stunden wieder aufgehoben werden. Es kam auf der Autobahn zu einem kilometerlangen Rückstau sowie auf den umliegenden Straßen zu Verkehrsbehinderungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.