D: Brennender Kühlschrank auf Balkon einer Wohnanlage in Heiligenhaus

HEILIGENHAUS (DEUTSCHLAND): Am Donnerstag, den 14. Jänner 2021, gegen 13:45 Uhr wurde der Kreisleitstelle ein Feuer auf einem Balkon an der Herzogstraße gemeldet. Als die ersten Kräfte eintrafen, war von der Wülfrather Straße aus eine Rauchentwicklung sichtbar.

Zunächst führten Polizei und Feuerwehr rund 15 Personen aus dem Gebäude, das Treppenhaus war rauchfrei. Ein Trupp ging von außen mit einem Löschrohr vor. Parallel ging ein weiterer Trupp mit Atemschutz und einem Rohr über den Treppenraum in die Wohnung im zweiten Obergeschoss vor.

Größerer Schaden wurde verhindert

Aus unbekannter Ursache brannten Gegenstände auf einem Balkon, so unter anderem ein Kühlschrank. Nach kurzer Zeit war das Feuer in Gewalt, nach rund fünf Minuten gelöscht.

Durch die große Hitzeentwicklung war eine Fensterscheibe am Balkon geplatzt, das Feuer hatte sich jedoch noch nicht ins Wohnzimmer ausgebreitet. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhinderte die Brandausbreitung in der Wohnung. Auch ein Schaden im Haus wurde verhindert.

Rauch in angrenzender Wohnung

Im Nachgang lüftete die Feuerwehr die Wohnung mit einem Hochdrucklüfter und kontrollierte angrenzende Wohnungen. In einer darüberliegenden Wohnung wurde eine Türe gewaltsam geöffnet, da ein Rauchmelder piepste.

Eine leichte Verrauchung war der Grund. Die Feuerwehr lüftete auch diesen Raum und übergab diese an die Anwohner. Im Einsatz waren 21 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und dem Rettungsdienst Ratingen/ Heiligenhaus. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.