Bayern: Auffahrunfall mit vier Lkw bei Ingolstadt → zwei Brummi-Fahrer auf der A 9 eingeklemmt

INGOLSTADT (BAYERN): Gegen 13:15 Uhr des 11. Februar 2021 wurde der Rüstzug der Berufsfeuerwehr mit Inspektionsdienst und Verkehrsabsicherungskomponente sowie der Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen auf die A 9 in Fahrtrichtung München alarmiert. Laut ersten Notrufmeldungen sollte sich ein Verkehrsunfall zwischen mehreren Lkw zwischen der Anschlussstelle Ingolstadt-Nord und Ingolstadt-Süd ereignet haben.

Bei dem Verkehrsunfall waren vier Lkw aus bisher unbekannten Gründen derart aufeinander aufgefahren, dass in zwei Lkws je eine Person eingeklemmt wurde, zwei weitere Personen wurden leicht verletzt. Als Ersthelfer waren Kräfte der Bundeswehrpioniere vom nahegelegenen Übungsgelände zur Hilfe auf die Autobahn geeilt.

Die anspruchsvolle technische Rettung der betroffenen Personen aus den Lkws erfolgte mittels hydraulischem Rettungsgerät. Die Fahrer der Lkws wurden bei dem Unfall teils schwer verletzt und mussten ins Krankenhaus transportiert werden. Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten war Autobahn komplett gesperrt.

Im Einsatz waren insgesamt 20 Beamte der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Ingolstadt Stadtmitte, sowie zahlreiche Kräfte von Polizei, Rettungsdienst und Autobahnmeisterei. Die Gebietsabsicherung des Stadtgebietes für den Feuerwehrbereich wurde durch Tagesdienstpersonal und Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte sichergestellt.

Berufsfeuerwehr Ingolstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.