Oö: Leeres Bauernhaus in Unterweißenbach niedergebrannt → 10 Wehren im Einsatz

UNTWEISSENBACH (OÖ): Zur Gänze niedergebrannt ist Donnerstagfrüh, 11. März 2021, ein leerstehendes Bauernhaus in Unterweißenbach im Bezirk Freistadt: Einsatzkräfte von zehn Feuerwehren kämpften seit 7 Uhr gegen die Flammen. Verletzt wurde niemand.

Der Brand, der von Weitem gesehen wurde, erregte auch außerhalb der Ortsgrenze Aufmerksamkeit: Rund 15 Notrufe waren kurz vor 7 Uhr früh bei der Einsatzzentrale eingegangen. Sofort rückten rund 90 Helfer von zehn Freiwilligen Feuerwehren an.

“Als wir ankamen, stand das gesamte Wirtschaftsgebäude bereits in Flammen”, sagte der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Unterweißenbach, Andreas Kloybhofer. Dies vor allem auch, weil sowohl der Dachstuhl als auch die Außenverkleidung aus Holz bestand.

Mehr als drei Stunden später war das Feuer unter Kontrolle. Während der Wirtschaftstrakt vollständig niederbrannte, konnte das Wohngebäude vor den Flammen geschützt werden.

Nachdem beide Objekte nicht bewohnt bzw. bewirtschaftet werden, befanden sich zum Brandzeitpunkt auch keine Menschen und Tiere dort. “Verletzt wurde niemand”,  sagte Kloybhofer.

Fotokerschi.at

Meldung der Polizei

Am 11. März 2021 gegen 8 Uhr brach in einem unbewohnten landwirtschaftlichen Anwesen in Unterweißenbach ein Feuer aus, welches sich innerhalb weniger Minuten zu einem Großbrand entwickelte. Der Brand konnte durch die Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden.

Die Ursache für den Brand konnte aufgrund des Zerstörungsgrades nicht ermittelt werden, dürfte aber im Bereich eines Traktors im nordöstlichen Bereich ausgebrochen sein. Bei der Begutachtung durch den Sachverständigen ergaben sich keine Hinweise auf Fremdverschulden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.