Wien: Vorübergehend Alarmstufe 3 bei verrauchtem Keller in Klinik Landstraße

WIEN: Die Wiener Berufsfeuerwehr war am 11. Mai 2021 in der Klinik Landstraße in der Juchgasse im Einsatz. Ein Brandmelder im Keller hatte gegen 14.00 Uhr Alarm ausgelöst. Die Feuerwehrleute fanden das Untergeschoß verraucht vor.

Die Einsatzkräfte begannen mit umfangreichen Lüftungsmaßnahmen. Außerdem kontrollierten die Feuerwehrleute angrenzende Bereiche des Krankenhauses, um eine Belastung mit Kohlenmonoxid ausschließen zu können. Da es sich um ein Krankenhaus handelt, wurde Alarmstufe 2 ausgerufen, vorübergehend wurde der Einsatz auf Alarmstufe 3 hochgestuft. Während des Einsatzes musste ein Teil des Ambulanzbereiches im Erdgeschoß geräumt werden. Es mussten keine PatientInnen ins Freie gebracht werden. Wodurch der Rauch im Keller entstanden ist, blieb vorerst unklar.

Die Berufsfeuerwehr der Stadt Wien war mit 23 Fahrzeugen und 100 Feuerwehrleuten im Einsatz. Sie wurde von der Berufsrettung Wien unterstützt, die vorsorglich mit dem Katastrophenzug vor Ort ist.

Hacker dankt Wiener Berufsfeuerwehr für ihren professionellen Einsatz in Klinik Landstraße

Gesundheitsstadtrat Peter Hacker dankt in einer Aussendung am späten Nachmittag der Wiener Berufsfeuerwehr für ihren professionellen Einsatz in der Klinik Landstraße, durch den sie einen Brand im Kellerbereich des Krankenhauses rasch unter Kontrolle bringen und so größeren Schaden verhindern konnte.

„Ein Einsatz in einem Krankenhaus ist immer besonders heikel, umso wichtiger ist die perfekte Zusammenarbeit zwischen den Einsatzkräften der Feuerwehr, der Berufsrettung und dem Krankenhaus. Die Rettungskette hat bei diesem Einsatz perfekt funktioniert und keine Patientin oder Patient kam zu Schaden auch niemand vom Krankenhauspersonal.

Die Notfallpläne im Krankenhaus haben sofort gegriffen und der Ausfall der Stromversorgung konnte umgehend durch Notstromaggregate kompensiert werden. Die Evakuierung des Erdgeschosses konnte reibungslos durchgeführt werden, das Personal wusste genau, was in so einem Fall zu tun ist. Ich bin sehr froh, dass wir in unserer Stadt auf solche Notfälle bestens vorbereitet sind“, schloss Hacker.

Brennende Container

Zeitgleich mit einem Großeinsatz bei der Klinik Landstraße war die Wiener Berufsfeuerwehr zu einem größeren Feuer in der Laaer-Berg-Straße in Favoriten ausgerückt. Die Feuerwehr wurde gegen 14.30 Uhr alarmiert. Auf einem Gelände standen mehrere Container in Vollbrand.

Das Feuer wurde von den Einsatzkräften mit fünf Löschleitungen – auch über den Wasserwerfer einer Drehleiter – unter Atemschutz bekämpft. Die Feuerwehr war mit sieben Fahrzeugen und 33 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Berufsfeuerwehr Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.