Bayern: Gerettete Frau stirbt bei Wohnungsbrand im Stadtgebiet von Coburg

COBURG (BAYERN): Bei dem Brand einer Wohnung im Coburger Stadtgebiet ist am Freitagnachmittag, 1. Oktober 2021, eine Bewohnerin ums Leben gekommen. Polizeibeamte hatten die Frau noch aus den verqualmten Wohnräumen gerettet und sofort mit Reanimationsmaßnahmen begonnen. Trotzdem erlag sie im Krankenhaus ihren Verletzungen.

Nach bisherigen Erkenntnissen bemerkte ein Angehöriger gegen 13.20 Uhr Brandrauch im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Metzgergasse und setzte den Notruf ab. Streifenbeamte der Coburger Polizei waren schnell vor Ort und betraten die bereits völlig verqualmte Wohnung. Darin fanden sie die 63-jährige Bewohnerin, brachten diese ins Freie und begannen unvermittelt mit der Reanimation der leblosen Frau. Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten währenddessen die Flammen schnell unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen des Feuers auf weitere Wohnparteien verhindern. Für die Löscharbeiten war die Metzgergasse weiträumig gesperrt.

Die 63-Jährige wurde unter laufenden Reanimationsmaßnahmen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag sie ihren Verletzungen. Auch der 58-jährige Mitteiler musste aufgrund des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die schnell handelnden Polizisten blieben unverletzt, begaben sich jedoch vorsorglich in ärztliche Behandlung. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Die Brandursache ist bislang noch unklar. Brandfahnder der Kriminalpolizei Coburg übernahmen die Ermittlungen vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.