Oberösterreichisch-bayrischer-Alarmstufe II-Einsatz bei glimpflichen Gewerbedachbrand in Schärding

SCHÄRDING (OÖ): Die Freiw. Feuerwehr Schärding wurde am Samstag, dem 13. November 2021, um 12:06 Uhr zu einem Wohnhausbrand am Oberen Stadtplatz alarmiert.

Auf Grund der zusätzlichen Information, dass bereits Flammen zu sehen seien, wurden noch während der Anfahrt der Schärdinger Kräfte die Feuerwehren St. Florian und Brunnenthal mit Tanklöschfahrzeugen, Pumpenfahrzeugen und Atemschutzträgern und die Feuerwehren Pocking und Andorf mit Hubrettungsgeräten, Tanklöschfahrzeugen und Atemschutzträgern alarmiert.

Lüftungsanlage brennt im Dachbereich

Am Einsatzort stellte sich für den Einsatzleiter Markus Furtner folgende Lage dar: Brand der Lüftungsanlage eines Innenstadtlokals im Dachbereich, keine Personen im Lokal, Hausbesitzer und Lokalbesitzer anwesend. Der Holzkohlegrill war vom Lokalbesitzer bereits außer Betrieb genommen. In weiterer Folge wurde über einen Innenangriff unter Atemschutz auf das Dach die erste Brandbekämpfung sichergestellt.

Weiters erfolgte eine zweite Löschleitung über die Drehleiter der FF Pocking. Im Dachbereich hatte der Lüfter der Abluft aus dem Kochbereich des Lokals Feuer gefangen. In weiterer Folge konnten durch Spezialisten der Feuerwehr die Lüftungsanlagenbereiche am Dach nach und nach demontiert werden.

Sperre des Stadtplatzes

Im Innenbereich wurde der Kamin kontrolliert, hier konnten keine besonderen Vorkommnisse gemeldet werden. Der Einsatzbereich am Schärdinger Stadtplatz wurde mit Unterstützung der Polizei abgesperrt. Mittels Drohne und eingebauter Wärmebildkamera der FF Pocking wurde der gesamte Dachbereich während der Arbeiten überwacht.

Am Ende wurde mittels Kaminkamera eines Rauchfangkehrers sicherheitshalber der gesamte Kamin befahren, wobei keine Beschädigungen gefunden werden konnten. Nach Freigabe durch die Brandursachenermittlung wurde der verbrannte Lüfter geborgen und für die Polizei sichergestellt. Das Rote Kreuz war vorsorglich vor Ort, es wurde beim Einsatz niemand verletzt.

Auf größeres Ereignis vorbereitet

„Glücklicherweise kam es zu keiner Brandausbreitung auf das Dach, dafür wären wir aber mit den alarmierten Kräften vorbereitet gewesen. Insgesamt waren 89 Mann von 5 Feuerwehren mit 17 Fahrzeugen im Einsatz,“ so der Einsatzleiter Markus Furtner von der FF Schärding.

Dank für professionellen Einsatz

„Ich bedanke mich bei der Feuerwehr für den raschen und professionellen Einsatz und bin schon wieder dabei, die Reparatur der Lüftung zu beauftragen. Im Lokal gibt es keinen Schaden, weshalb ich davon ausgehe, dass der Normalbetrieb rasch wieder aufgenommen werden kann. Heute am Abend gibt es aber leider sicher noch keinen Betrieb,“ so Lukas Kienbauer, der Betreiber des betroffenen Lokals (Lukas.Steak). „Selbstverständlich freuen wir uns, die Gäste in einem der anderen beiden Lokale in Schärding zu begrüßen, solange die Wiederherstellungsarbeiten dauern“, ergänzt der Lokalbetreiber.

Während der Rückfahrt leistete dann die FF Pocking noch Hilfe bei einem Verkehrsunfall, wo die Kräfte zufällig zurechtgekommen sind.
Auch Bürgermeister Günter Streicher sowie Abschnitts-Kommandant Johannes Veroner und Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger waren unterstützend am Einsatzort.

Freiw. Feuerwehr der Stadt Schärding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.