Oö: Pkw-Vollbrand auf der A 25 → unklare Ortsangabe führt zur Alarmierung von fünf Feuerwehren

WEISSKIRCHEN | MARCHTRENK (OÖ): Gegen 02.10 Uhr des 20. November 2021 wurden – offenbar aufgrund von unklaren Ortsangaben – insgesamt fünf Feuerwehren zu einem Autobrand auf die A 25 im Bereich von Marchtrenk / Weißkirchen alarmiert.

Der Lenker konnte sein Fahrzeug noch rechtzeitig am Pannenstreifen abstellen und sich selbst in Sicherheit bringen. Beim Eintreffen der Löschmannschaft der Feuerwehr Marchtrenk schlugen die Flammen bereits aus dem Inneren des Wagens.

Sofort bekämpfte ein Atemschutztrupp mit einem C-Rohr, diesen Fahrzeugbrand. Die restliche Mannschaft sicherte die Einsatzstelle ab und baute eine Beleuchtung auf. Trotz des raschen Löschangriffes entstand am Pkw ein Totalschaden. Verletzt wurde niemand.

Freiw. Feuerwehr Marchtrenk

Bericht Laumat.at

Fünf Feuerwehren wurden in der Nacht auf Samstag zu einem in Vollbrand stehenden Pkw auf die Welser Autobahn alarmiert. Aufgrund von scheinbar sehr unterschiedlich Angaben zum Einsatzort wurden gleich fünf Feuerwehren zu einem Fahrzeugbrand auf die Welser Autobahn alarmiert.

Unmittelbar im Bereich der Autobahnauffahrt Weißkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) konnte dann ein in Vollbrand stehender Pkw vorgefunden werden. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Die Welser Autobahn war in Fahrtrichtung Knoten Haid rund eineinhalb Stunden nur einspurig befahrbar. Die Autobahnauffahrt Weißkirchen an der Traun war in diese Fahrtrichtung gesperrt.

Alarmiert wurden die Feuerwehren Marchtrenk, Kappern, Nettingsdorf, Pucking-Hasenufer und Weißkirchen an der Traun.

Pressefotos Laumat.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.