Oö: Neues KLF Oberneukirchen mit 55.000 Euro Eigenleistung nach zwei Jahren gesegnet

OBERNEUKIRCHEN (OÖ): Das bereits vor zwei Jahren in den Dienst gestellte neue Kleinlöschfahrzeug der Feuerwehr Oberneukirchen konnte nun am 16. Juni 2022 bei einem Festakt am Fronleichnamstag gesegnet werden.

Nach einem Festzug mit zahlreichen Abordnungen von den umliegenden Feuerwehren wurde beim Feuerwehrhaus mit der Bevölkerung eine heilige Messe, zelebriert von Pater Wolfgang Haudum gefeiert.

Eine besondere Ehre gab es für Bürgermeister Josef Rathgeb der die Floriani Plakette in Bronze für seine jahrelange verdienstvolle Tätigkeiten für seine fünf Feuerwehren in der Gemeinde Oberneukirchen erhielt. Ehrengäste, darunter Bezirkshauptmann Paul Gruber, Bezirks und Abschnittsfeuerwehrkommandanten Johannes Enzenhofer und Karlheinz Pillinger , sowie von den Einsatzorganisationen der Polizei und Rettung gratulierten zu dieser Auszeichnung.

Das neue KLF A ist ein Mercedes Sprinter mit 190 PS und kostete 155.000 Euro, wobei die Eigenleistung der Feuerwehr 55.000 Euro betrug. Der Rest wurde vom Land OÖ, Landes-Feuerwehrkommando und der Gemeinde finanziert. Sichtlich stolz zeigte sich Kommandant Jakob Burgstaller über diese Neuanschaffung und bedankte sich bei allen Helfern und Gäste im Rahmen eines Frühschoppens.

Dieser wurde musikalisch von der Musikkapelle Oberneukirchen und den „Winterbuam” umrahmt.

Bezirks-Feuerwehrkommando Urfahr-Umgebung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.