Deutschland: Zweiter Alarm bei Wohnhausfeuer in Stuttgart

STUTTGART (DEUTSCHLAND): Der Integrierten Leitstelle Stuttgart (ILS) wurde um 04.33 Uhr des 23. Februar 2015 über den Notruf 112 (Deutschland!) ein Feuer in einer Wohnung gemeldet, Näheres war zunächst nicht bekannt. Umgehend wurden der zuständige Löschzug der Feuerwache 3 sowie Kräfte des Rettungsdienstes alarmiert.

Noch während die ersten Kräfte auf der Anfahrt waren, sind weitere Anrufe von betroffenen Bewohnern des Gebäudes in der ILS eingegangen, die aufgrund der starken Verrauchung des Treppenraumes ihre Wohnungen nicht mehr verlassen konnten und teilweise panisch reagierten. Daher wurde das Alarmstichwort erhöht und weitere Einheiten von Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten die Bewohner der Brandwohnung sowie der darüber liegenden Wohnung diese bereits selbständig verlassen. Es brannte in einer Wohnung im 2.OG mit starker Rauchentwicklung. An einem Fenster der betroffenen Wohnung waren bereits Flammen sichtbar.

Umgehend wurden von zwei Atemschutztrupps 2 Löschrohre über den Treppenraum in die Brandwohnung vorgenommen. Parallel wurde ein weiteres Löschrohr über die Drehleiter im Außenangriff eingesetzt. Der Treppenraum sowie mehrere Wohnungseinheiten wurden, auf noch evtl. dort befindliche Personen, kontrolliert und mittels Hochleistungslüfter belüftet. Alle nicht direkt vom Brand betroffenen Wohnungen wurden von der Feuerwehr freigemessen, sodass die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Bei Nachlöscharbeiten wurde eine schwerverletzte Katze aufgefunden. Diese wurde betreut und dem Tiernotdienst übergeben.
Es wurden mehrere Personen vom Rettungsdienst untersucht und eine Person in eine Klinik transportiert.

Berufsfeuerwehr Stuttgart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.