Deutschland: Yorkshire-Terrier im Vorhang verheddert

WIESBADEN (DEUTSCHLAND): Über einen kuriosen Feuerwehreinsatz in Wiesbaden berichtet die Online-Plattform “Die Welt”. Dort musste die Feuerwehr einen kleinen Hund aus einer Gardine befreien …

Anwohner hatten am 30. Mai 2015 das Jaulen eines Hundes in einer Wohnung verzeichnet und die Polizei verständigt. Da die Besitzerin nicht zuhause war, wurde die Feuerwehr verständigt, welche sich mit einer Axt Zugang zur Wohnung verschaffen konnte. Und was entdeckten sie dort? Einen Winzling eines Yorkshire-Terries, der sich offensichtlich zunächst mit einem Fuß im Vorhang verheddert hatte. Im Zuge seines Befreiungsversuches geriet der Kleine jedoch nur immer mehr ins Schlamassel. Mit einer Schere ging die Feuerwehr schließlich ans Werk, um den Vorhanghäftling zu befreien und der wenig später zurückgekehrten Besitzerin zu übergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.