Bayern: Mutter und Tochter hängen in 15 m fest & tierisches Fangspiel in München

MÜNCHEN (BAYERN): Eine 34 Jahre alte Frau wollte am Nachmittag des 11. April 2016 mit ihrer viereinhalb Jahre alten Tochter eine besondere Attraktion neben der Messe München genießen. Auf dem Gelände einer unmittelbar an der Messe gelegenen Tankstelle wurde mit Hilfe eines Kranes die Auffahrt in luftige Höhe mit Blick auf die BAUMA 2016 angeboten.

Die Frau und ihr Kind befanden sich gesichert in einer Art überdimensionierten Drachenflieger. In etwa 15 Meter Höhe verfing sich während des Fahrbetriebes eine am Kran angebrachte Werbefahne im Seillauf des Auslegers. Die Fahrt wurde sofort unterbrochen. Mutter und Kind blieben jedoch in luftiger Höhe hängen. Einsatzkräfte der Feuerwache Riem konnten mit Hilfe einer Drehleiter zu den beiden hochfahren. Mit im Rettungskorb befand sich ein Angestellter des Kranbetreibers. Dieser konnte den Sicherheitsschließmechanismus des „Fluggerätes“ öffnen. Zuerst wurde die Tochter und anschließend die Mutter sicher zu Boden gebracht. Dort konnten sie unversehrt vom Vater und Ehemann in Empfang genommen werden.

Tierisches Fangspiel
Am frühen Morgen des 12. April 2016 wurde die Feuerwehr München zu einem nicht alltäglichen
Tiereinsatz gerufen. An der Kirchseeoner Straße gastiert gerade ein Zirkus. In dessen Programmrepertoire sind auch Einlagen mit Eseln und Ponys. Vertreter dieses Ensembles, zwei Ponys und drei Esel, entkamen am Dienstagmorgen, aus nicht geklärten Gründen, aus ihrem Unterstand. Ein Pferd konnten die Mitarbeiter des Schaustellers schnell wieder einfangen. Die Übrigen waren aber nicht so umgänglich und so wurden Feuerwehr und Polizei zur Hilfe gerufen.
Mit vereinten Kräften waren die Esel schnell dingfest gemacht. Lediglich das letzte Pony hatte Gefallen an seiner neu erworbenen Freiheit gefunden und hielt die Retter etwas in Atem. Schließlich wurde aber auch dieses eingefangen und alle Tiere wohlbehalten der Obhut des Eigentümers übergeben.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.