Ktn: Wasserdienstübung statt “Abkühlung im kühlen Nass” des Längsees

ST. VEIT / GLAN (KTN): So mancher hat bereits einen Sprung in das kühle Nass gewagt, das Wetter und die Temperaturen sind derzeit aber Abkühlung genug und so hat die Badesaison 2016 noch keine Fahrt aufgenommen. Der Wasserdienst der Feuerwehren ist aber bereit, um im Ernstfall schnell Hilfe zu leisten zu können.

Erstmals haben sich nun Feuerwehren aus dem Bezirk Völkermarkt und St. Veit/Glan am Längsee getroffen und eine Einsatzübung abgehalten. „Seit längerer Zeit ist eine Person im Bereich zwischen Haupt- u. Saunasteg abgängig; eine Personensuche wird eingeleitet, da keine Lebensrettung mehr möglich ist.“ so beschreibt der Wasserdienstbeauftragte des Bezirkes St. Veit/Glan, BI Werner Kropiunig, die Übungsannahme für die acht teilnehmenden Feuerwehren mit sechs Einsatzbooten und 41 Personen.

Nach entsprechender Lageerkundung und Ausgabe der Einsatzbefehle wird der Taucheinsatz gestartet. Gleichzeitig sichert der Bootsdienst den Tauchbereich und markiert zusätzlich noch einen weiteren Suchbereich am Seegrund. Nach ca. einer Stunde wurde die Übungspuppe durch die Taucher aufgefunden und gemeinsam mit dem Bootsdienst geborgen. Bei der anschließenden Schlussbesprechung dankte der Wasserdienstbeauftragte des Bezirkes Völkermarkt, BI Wolfgang Tischler, für die Übungsorganisation und –durchführung. Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Ing. Egon Kaiser MSc dankte allen für Ihr Engagement.

Er bekräftigte, dass die bezirksübergreifende Zusammenarbeit im Wasserdienst sinn- und wertvoll ist und so mancher Katastrophen- und Ernstfall schon gezeigt hat, wie hilfreich die Tätigkeiten des Wasserdienstes sind. Die gesamte Übung als Zaungäste verfolgten die Mitglieder der Feuerwehrjugend Gurk mit. Als Überraschung durften die Kinder und Jugendlichen an Bord der Feuerwehrboote eine Runde am Längsee fahren.

Bezirksfeuerwehrkommando St. Veit an der Glan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.