Bayern: 30-jähriger VW-Golf-Fahrer aus Hamburg nimmt 70-jährigem einheimischen Peugeot-Fahrer die Vorfahrt

BERCHTESGADEN (BAYERN): Am Freitagabend, 2. Juli 2016, gegen 20.15 Uhr hat sich auf der B305 an der Schießstattbrücke ein Verkehrsunfall mit drei nach erster Einschätzung leicht Verletzten ereignet. Der Einsatz wurde komplett ehrenamtlich durch die Feuerwehr Berchtesgaden und die Sanitäter der BRK-Bereitschaft abgearbeitet, da der reguläre Rettungsdienst und Krankentransport aufgrund des allgemein hohen Einsatzaufkommens am Freitag bereits mit allen Fahrzeugen unterwegs war.

Ein 30-jähriger Kurgast aus Hamburg fuhr laut Polizei mit seinem schwarzen VW-Golf die Obersalzbergstraße in Richtung Berchtesgaden. An der Einmündung Schießstattbrücke zur B305 hätte er eigentlich die Vorfahrt einen 70-jährigen Einheimischen beachten müssen, der auf der B305 mit seinem roten Peugeot in Richtung Marktschellenberg unterwegs war. Der Golf prallte in der Kreuzung frontal in die vordere Beifahrerseite des Peugeot, wobei der Unfallverursacher, seine 40-jährige Beifahrerin und der 70-jährige Berchtesgadener verletzt wurden.

Mehrere Beobachter des Unfalls eilten zum nahen Feuerwehrhaus, wo gerade eine Jugend-Ausbildung stattfand. Die Einsatzkräfte rückten sofort aus, übernahmen mit einem Rettungsassistenten und zwei Sanitätern die Erstversorgung der drei leicht Verletzten, sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und banden ausgelaufene Betriebsstoffe.

Aufgrund des allgemein sehr hohen Einsatzaufkommens am Freitag war der reguläre Rettungsdienst und Krankentransport bereits mit allen Fahrzeugen im Einsatz, weshalb die Leitstelle Traunstein sofort die ehrenamtlichen Sanitäter der BRK-Bereitschaft Berchtesgaden mit ihrer Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) alarmierte. Sie trafen nur wenige Minuten später mit einem Rettungswagen und einem Notfallkrankenwagen am Unfallort ein, übernahmen die drei Patienten von der Feuerwehr, versorgten sie weiterer und lieferten sie dann zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall ein. Die Feuerwehr war mit 18 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort; die BRK-Bereitschaft mit fünf Sanitätern und zwei Fahrzeugen. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf. Ersten Schätzungen zufolge entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Rotes Kreuz Berchtesgaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.