Oö: 18-Jährige bei Verkehrsunfall in Aigen / Mühlkreis verbrannt

AIGEN IM MÜHLKREIS (OÖ): Eine 18-jährige Frau aus Aigen im Mühlkreis (Bezirk Rohrbach) ist am Sonntag, 15. Jänner 2016, hilflos in ihrem Auto verbrannt. Auf dem Weg in die Arbeit ins Skigebiet Hochficht war sie auf der schneeglatten Straße mit dem Auto einer anderen Frau kollidiert.

Die 18-Jährige aus Aigen dürfte auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz auf dem Hochficht gewesen sein, wo sie als Kassiererin bei den Liften beschäftigt ist. Auf der schneeglatten Fahrbahn dürfte die junge Frau die Kontrolle über ihr Auto verloren haben, das Fahrzeug rutschte auf die Gegenfahrbahn und prallte mit der rechten Wagenseite gegen ein entgegenkommendes Auto.
Durch den Anprall könnte der Tank oder eine Benzinleitung beschädigt worden sein. Funkenflug könnte dann das Fahrzeug in Brand gesetzt haben. Auch der entgegenkommende Wagen, gelenkt von einer 49-jährigen Kellnerin aus Klaffer, fing sofort Feuer. Die Frau konnte sich aber noch selbst aus dem Wagen retten, so die Polizei.

Nicht so die 18-Jährige, sie verbrannte hilflos in ihrem Auto. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war Sonntagvormittag an der Unfallstelle, und es war ein extrem belastender Einsatz für Feuerwehr, Sanitäter und Polizisten, denn viele kannten die junge Aignerin. Das Rote Kreuz hat daher psychologische Betreuung an die Unfallstelle geschickt. Ein technisches Gutachten soll die Brandursache klären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.