Stmk: Schneebruch fordert die Feuerwehren im Süden der Steiermark

STEIERMARK: Seit den frühen Morgenstunden des 10. Dezember 2020 sorgt der nasse Schnee für zahlreiche Einsatze. Im Bereichsfeuerwehrverband Feldbach stehen seit den Nachstunden über 200 Einsatzkräfte von rund 30 Feuerwehren im Einsatz, um durch die Schneelast umgestürzte Bäume von den Straßen zu entfernen. 

Nach vorliegenden Informationen der Bereichsalarmzentrale „Florian Feldbach”, wurden von den eingesetzten Feuerwehren bereits über 60 Einsätze (Stand 08.00 Uhr) abgearbeitet. Die Feuerwehren Feldbach, Gniebing und Rohr an der Raab wurden um 06:15 Uhr zu einem Brand am Prädiberg alarmiert.

Durch die Schneelast umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste beschädigten die Oberleitung der Gleichenbergerbahn und begannen zu brennen. Die L239, Prädibergstraße, wurde aufgrund der erhöhten Schneebruchgefahr durch den Straßenerhaltungsdienst bis auf weiteres gesperrt.

Bereichsfeuerwehrverband Feldbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.