Schweiz: Einfamilienhaus in Montlingen durch Vollbrand zerstört

MONTLINGEN (SCHWEIZ): Kurz vor Mitternacht wurde am 6. Februar 2017 ein Brand in einem Einfamilienhaus am Platzweg in Montlingen entdeckt. Die dreiköpfige Familie konnte sich unbeschadet in Sicherheit bringen.

Kurz vor Mitternacht ging bei der Kantonalen Notrufzentrale St.Gallen die Meldung über einen Brand eines Einfamilienhauses ein. Die Feuerwehren Altstätten, ReMa (Rebstein-Marbach), Rüthi-Lienz und Oberriet rückten mit einem Mannschaftsbestand von rund 50 Personen aus. Die ausgerückten Feuerwehren fanden das Einfamilienhaus im Vollbrand vor. Es konnte nicht mehr gerettet werden.
Der 40-jährige Mieter konnte seine Partnerin und das Kind unbeschadet in Sicherheit bringen. Aufgrund der baulichen Situation mussten die Feuerwehren zwei angrenzende Wohnhäuser evakuieren und mit Wasserwänden schützen. Trotzdem wurden bei einer angrenzenden Liegenschaft mehrere Fenster durch die Hitze beschädigt.

Der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei St.Gallen wurde zur Klärung der Brandursache beigezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.