Stmk: 1.Bereichsfeuerwehrtag 2019 des BFV Feldbach abgehalten und „Geschichte geschrieben”

71 der 73 Feuerwehren waren mit ihren Vertretern anwesend – das konnte nach der Standeskontrolle an die Bereichsführungsspitze – bestehend aus OBR Johannes Matzhold und an seinen Stellvertreter BR Johann Weixler-Suppan – gemeldet werden. Ferner wurden die Rechnungsprüfer in ihren Funktionen einstimmig bestätigt bzw. wiedergewählt und die neu gewählten Feuerwehrkommandanten und Stellvertreter vorgestellt. Traditionellerweise wird, als Teil des Berichts des Bereichsfeuerwehrkommandanten, auch die Einsatz- und Leistungsbilanz für das vergangene Einsatz- und Berichtsjahr präsentiert. Ein Tagesordnungspunkt an diesem Abend war auch die Ernennung einer Bereichsbeauftragtenfunktion für den Fachbereich „Feuerwehrsanität".
 

Erste Bereichsbeauftragte in der Verbandsgeschichte

Am Internationalen Frauentag, der ebenfalls am 8. März stattfand, schrieb der Bereichsfeuerwehrverband Feldbach mit der Ernennung von Maria Fiedler zur Bereichs-Sanitätsbeauftragten Geschichte. Sie „zieht" – als Nachfolgerin von BR d.S. Gerhard Kouba (der seine Funktion per 8.3. auf eigenen Wunsch hin zur Verfügung gestellt hat, aber weiterhin als Landesbeauftragter für den Feuerwehr-Sanitätsdienst aktiv tätig bleibt) – nunmehr als erstes weibliches Feuerwehrmitglied in ihrer Beauftragtenfunktion in den erweiterten Bereichsfeuerwehrausschuss ein. Damit zeichnet sie fortan für die Agenden der Feuerwehrsanität verantwortlich, der im Bereich der Feuerwehrmedizin unter der Leitung von Bereichsfeuerwehrarzt Dr. Alf-Torbjörn Matschiner angesiedelt ist. Maria Fiedler ist seit knapp zwei Jahrzehnten Feuerwehrmitglied und bei der FF Riegersburg aktiv. Dort ist sie Orts-Sanitätsbeauftragte und seit 2014 auch Abschnitts-Sanitätsbeauftragte für den Feuerwehrabschnitt Riegersburg. Fiedler ist Arzthelferin, Mutter eines bereits erwachsenen Sohnes und lebt mit ihrem Gatten Josef in Riegersburg . Josef Fiedler ist ebenfalls ein sehr engagiertes Feuerwehrmitglied und im Bereichsfeuerwehrverband Feldbach als Beauftragter für die Feuerwehrjugendbewerbe verantwortlich.
 

Frauenanteil in den Reihen der Feuerwehr nimmt zu

War die Feuerwehr in der Vergangenheit durchaus als eine reine Männerdomäne zu betrachten, so finden in den letzten Jahren immer mehr Frauen in den Reihen der Feuerwehren ihren fixen Platz. Der Mädchenanteil beträgt der in den Reihen der Feuerwehrjugend bereits ein Drittel, „reduziert" sich dann aber im Aktivstand auf rund 10 Prozent, wie die Mitgliederzahlen der Bereichsfeuerwehren belegen. Neben Maria Fiedler übernimmt im BFV Feldbach auch Birgit Sundl große Verantwortung, sie ist seit Jänner 2018 Kommandantin der FF Unterlabill. Sundl ist aktuell die einzige Frau in Kommandantenfunktion im BFV Feldbach.

 
Leistungsbilanz für 2018 präsentiert
Insgesamt wurden von den 73 Feuerwehren aus dem Bereichsfeuerwehrverband Feldbach (72 FF, 1 BtF) in Summe 29.128 Gesamt-Tätigkeiten (plus 2.851 zu 2017, Einsätze plus Übung, Ausbildung, Sonstiges) erbracht, bei denen 606.086 Einsatz- und Arbeitsstunden (plus 65.959 zu 2017) für die 5.196 Mitglieder (493 Feuerwehrjugendliche [davon 161 weiblich], 4.062 Aktive [davon 350 weiblich] sowie 641 Feuerwehrsenioren) angefallen sind.
Matzhold: „Unsere Einsatz- und Leistungsstunden entsprechen – mit einer fiktiven Bewertung von 30 Euro als Stundensatz – einem rechnerischen Gegenwert von 18,2 Millionen Euro. Eine beträchtliche Summe, die hier, der Kategorie Hilfsarbeiterlohn zu Grunde gelegt, von der öffentlichen Hand zu tragen gewesen wäre". Zu den Einsatzzahlen im abgelaufenen Berichtsjahr erklärt Feldbachs Bereichsfeuerwehrkommandant Johannes Matzhold: „Im zurückliegenden Jahr haben unsere 73 Feuerwehren exakt 3.272 Einsätze geleistet. In absoluten Zahlen ist das ein Plus von 121 Einsätzen gegenüber dem Jahr 2017. Die Einsatzzahlen schlagen sich mit 416 Brandeinsätzen (+14) inklusive Brandsicherheitswachen und mit 2.856 Technischen Einsätzen (+107) zu Buche. Bei allen diesen Einsätzen wurden 34.864 Einsatz-Mannstunden erbracht. Das ist ein Plus von 1.666 Mannstunden", so Matzhold.

Matzhold weiter: „Die Bereiche Veranstaltungs-, Wartungs- und Verwaltungstätigkeiten sowie Übungen, Bewerbe und Sonstiges, schlagen sich in unserer Statistik mit 25.856 Tätigkeiten nieder. Auch hier ein Plus gegenüber 2017 um 2.730 Tätigkeiten. Im Rahmen dieser administrativen und sonstigen Tätigkeiten im Verwaltungs- und Ausbildungsbereich sind beachtliche 571.222 Mannstunden erbracht worden. Ein Plus gegenüber 2017 um 64.293 Stunden. Wenn wir nun alle Bereiche – Einsätze, Übungen und Verwaltung – zusammenzählen, so ergibt dies die beachtliche Zahl von 29.128 Gesamt-Tätigkeiten und von 606.086 Einsatz- und Arbeitsstunden für das Berichtsjahr 2018. Ausschlaggebend für dieses Plus waren sicher die Technischen Einsätze – hauptsächlich im Frühjahr bei den Unwettern und nicht zuletzt auch Steigerungen im administrativen bzw. im Veranstaltungsbereich", erläutert Bereichsfeuerwehrkommandant Johannes Matzhold die Statistik für das Berichtsjahr 2018.

 
Kameradschaftlicher Ausklang
Nach den Grußworten der Ehrengäste konnte Bereichsfeuerwehrkommandant Johannes Matzhold den 1. Bereichsfeuerwehrtag 2019 und 20:15 Uhr schließen und zum gemeinsamen Abendessen überleiten – bestens organisiert von den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Schützing, die unter dem Kommando von HBI Willibald Schloffer jun. und Stellvertreter OBI Johannes Kohlmaier stehen.
Alle Fotos unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.