D: Feuerwehr Wenden (Einheit Hünsborn) segnet neues Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20

WENDEN (DEUTSCHLAND): Im Rahmen eines Gottesdienstes mit anschließendem Frühschoppenkonzert konnte am Sonntag, 15. August 2021, das neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 gesegnet und offiziell an die Einheit Hünsborn der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Wenden übergeben werden. Der Gottesdienst fand auf dem Vorplatz der St.-Kunibertus-Kirche statt und wurde vom Musikverein “Hoffnung” Hünsborn und dem Pfarr-Cäcilienchor mitgestaltet.

Das HLF 20 wurde durch den Vikar Christian Albert gesegnet. Dieser merkte aufgrund der Unwetter in diesem Sommer an, dass die Technik vieles möglich mache, aber “nicht immer alles in unserer Hand liegt”. Der Vikar übergab an die Stellvertreterin des Bürgermeisters Jutta Hecken-Defeld. “Wir können uns glücklich schätzen so viele Ehrenamtliche hier zu haben, die Ihren Dienst nicht ganz selbstverständlich verrichten und wir können froh sein, dass wir immer genug Nachwuchs haben, der diese wichtige Aufgabe in der Gemeinde für uns alle stemmt. Euren Einsatz können wir gar nicht hoch genug schätzen.” so die Worte von Jutta Hecken-Defeld. Der Fahrzeugschlüssel wurde durch Frau Hecken-Defeld an den Leiter der Feuerwehr Gemeindebrandinspektor Wolfgang Solbach übergeben.

Solbach reichte den Schlüssel an seinen Stellvertreter und Einheitsführer in Hünsborn GBI Josef Alfes weiter. Damit ist das Fahrzeug nun auch offiziell in Dienst gestellt. Das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (kurz HLF 20) dient vor allem der Brandbekämpfung, dem Fördern von Wasser und zur Durchführung technischer Hilfeleistungen. Es bietet Platz für einen Gruppe bestehend aus neun Feuerwehrleuten. Das HLF 20 ist auf einem Fahrgestell des Herstellers MAN Typ TGM 18.320 aufgebaut.

Neben dem Allradantrieb verfügt das Fahrzeug über ein Vollautomatisches Wandlergetriebe. Der Dieselmotor hält die Abgasnorm “Euro 6” ein. Die Beladung setzt sich unter anderem zusammen aus einer Pumpe die 2000 Liter Wasser pro Minute fördern kann, einem Löschwassertank mit 2000 Litern, einer 4-teiligen Steck- und einer 3-teiligen Schiebleiter, hydraulischen Rettungsgeräten (Schere, Spreizer und Rettungszylinder), einem tragbaren Stromerzeuger, verschiedenen Feuerlöschern, einer Tauchpumpe, einem Wassersauger, diversen Werkzeugsätzen, vier Atemschutzgeräten die im Mannschaftsraum verlastet sind, einer Wärmebildkamera, einer fahrbaren Schlauchhaspel, einem Lichtmast mit LED-Leuchtmittel, sowie einem Rettungsrucksack und einem Defibrillator.

Das Fahrzeug ersetzt ein HLF aus dem Jahr 1994, welches mehr als 25 Jahre in Hünsborn im Einsatz war und nun durch die Gemeinde Wenden verkauft wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.