Wien: Ein Todesopfer bei nächtlichem Zimmerbrand im 11. Bezirk

WIEN, 11. BEZIRK: Eine leblose Person wurde von einem Atemschutztrupp der Berufsfeuerwehr Wien bei einem Zimmerbrand in Wien – Simmering in der Nacht auf den 7. April 2019 aufgefunden. Wiederbelebungsmaßnahmen blieben erfolglos.

Hausbewohner bemerkten gegen 01.15 Uhr einen Rauchaustritt aus einem Fenster des Mehrparteienwohnhauses und verständigten die Feuerwehr. Feuerwehrleute brachen die Türe der im 1. Obergeschoß gelegenen Brandwohnung auf und drangen unter Atemschutz mit einer Löschleitung in die verrauchten Räume ein. Im Zuge der Löscharbeiten wurde ein Mann aufgefunden und in einen rauchfreien Bereich gebracht.
Sofort wurde mit der Reanimation des Mannes begonnen. Das Team der Berufsrettung Wien übernahm die notfallmedizinische Versorgung. Die
Anstrengungen den Mann wiederzubeleben blieben erfolglos. Zeitgleich wurde mit einem Druckbelüftungsgerät das Stiegenhaus druckbelüftet und die Brandwohnung entraucht. Weitere Wohnungen des Mehrparteienwohnhauses wurden kontrolliert. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt, das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.