Nö: Verkehrsunfall mit Todesfolge auf der A2 in Vösendorf

VÖSENDORF (NÖ): Um 20.10 Uhr des 21. April 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Vösendorf zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf die Südautobahn Fahrtrichtung Graz alarmiert.

Aus ungeklärter Ursache tochierte das Fahrzeug die Mittelleitschiene und kam Quer zur Fahrbahn zum Stillstand. Nach der Bergung der verunfallten Person versuchte die bereits Anwesende Rettung die Person zum reanimieren. Leider blieben alle versuche vergebens. Wärend der Rettungs- und Bergemasnahmen musste die A2 teilweise gesperrt werden.

Info vom Bezirks-Feuerwehrkommando Mödling

Am Abend des 21. April wurde die FF Vösendorf zu einem schweren Verkehrsunfall auf die A2 kurz vor der Abfahrt zur A21 in Fahrtrichtung Süden gerufen. Ein Pkw hatte die Leitschiene touchiert und war stark beschädigt auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen gekommen.
Eine Person wurde noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit, verstarb aber trotz Reanimationsversuche an der Unfallstelle. Mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes sowie ein Notarzthubschrauber waren ebenfalls im Einsatz – die Autobahn war kurzzeitig vollständig gesperrt.
Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, baute einen Brandschutz auf und schirmte den Unfallort mit einem Sichtschutz ab. Von Wien kommend bildete sich ein langer Stau, in dem die Rettungsgasse teilweise doppelt, teilweise gar nicht gebildet wurde.
Die FF Vösendorf barg den verunfallten Pkw mit dem Wechselladefahrzeug und reinigte die Fahrbahn – 26 Mann waren mit vier Fahrzeugen im Einsatz.

Bezirks-Feuerwehrkommando Mödling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.