Oö: Tödlicher Unfall bei Arbeiten in einer Montagegrube einer Einfamilienhausgarage in Marchtrenk

MARCHTRENK (OÖ): Tragisch endete am Sonntag, 28. April 2019, ein Unfall bei Arbeiten in einer Montagegrube einer Garage in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land). Zwei Feuerwehren, Rettungsdienst, Notarzt und Polizei wurde Sonntagnachmittag zu einer Personenrettung nach Marchtrenk alarmiert.

"Wir sind alarmiert worden zu einer Personenrettung "eine Person befindet sich in einem Schacht", wie wir eingetroffen sind, haben wird gesehen, dass das in einer Garage ist. Da ist ein Auto in einer Garage gestanden und unterhalb in der Montagegrube ist eine Person gelegen. Wir haben nicht genau gesehen, wie die Person jetzt wirklich drinnen liegt, weil heroben das Auto war und eben ein ausgebauter Motor. Die Person war nicht ansprechbar. Die erste Maßnahme war, dass wir einen Zugang setzten für den Notarzt, das haben wir dann durchgeführt. Der Notarzt hat dann leider nur noch den Tod feststellen können. Es war die größere Gefahr durch ausgetretenen Benzin, es waren einige Zentimeter Benzin am Boden und sehr starke Benzindämpfe in der Garage. Es war Explosions- und Brandgefahr vorhanden, wir haben die Garage belüftet während der Arbeiten, damit es zu keiner Explosion kommt," schildert Thomas Sadleder, Einsatzleiter der Feuerwehr Marchtrenk.

Laumat.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.