Oö: Motorradbrand nach Zweifachsturz bei Bad Ischl

Eine Motorradgruppe aus Deutschland war im Weißenbachtal unterwegs. Aus bisher unbekannter Ursache rutsche ein Lenker in einer Kurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Felswand. Das Motorrad fing sofort Feuer, ein weiterer Motorradfahrer aus der Gruppe konnte nicht mehr ausweichen und stürzte ebenfalls. Die beiden Motorradfahrer wurden vom Roten Kreuz Bad Ischl, welches mit 2 SEW vor Ort war, ins Spital eingeliefert. Außerdem war auch das NEF-Team im Einsatz.

Brandbekämpfung
Die FF Mitterweißenbach, welche als erstes am Einsatzort eintraf, nahm sofort die Brandbekämpfung mittels Feuerlöscher auf. Des Weiteren wurde von "Tank Bad Ischl" der Brand mittels eines Hochdruckstrahlrohres bekämpft. Das Motorrad brannte völlig aus. Durch die extreme Hitze, welche beim Brand entstanden ist, schmolz sogar der Asphalt auf der Fahrbahn, sodass auch die Straßenmeisterei Bad Ischl im Einsatz ist, um den Schaden zu beheben.

Extreme Hitze macht Einsatzkräfte zu schaffen
"Die sengende Sonne, bzw. die extreme Hitze machte uns besonders zu schaffen", berichtet ein erschöpfter Einsatzleiter HBI Hannes Stibl, "eine Einsatzdauer von über zwei Stunden ist unter solchen Bedingungen, auch für trainierte Kameraden, eine echte körperliche Belastung. Wir waren froh, als wir endlich wieder in den Zeugstätten waren, wo alle Wasserhähne sofort belegt wurden."

Bad Ischler Feuerwehren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.