Oö: Segelflieger bei Ausweichmanöver abgestürzt

MICHELDORF (OÖ): Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Steyr Land startete am 15. September 2019 nachmittags am Flugplatz Micheldorf mit seinem Segelflugzeug zu einem Rundflug im Bereich Micheldorf. Gegen 15:20 Uhr musste er – laut Zeugenaussagen – im Bereich des sogenannten “Pröllers” (Berg in Micheldorf) einem 42-jährigen Paragleiter aus dem Bezirk Vöcklabruck ausweichen, verlor die Kontrolle über den Segelflieger und stürzte in ein Waldstück.

Der Absturz wurde durch dichtes Gestrüpp gebremst. Der Pilot wurde beim Absturz schwer verletzt und vom Notarzthubschrauber mittels Tau gerettet. Er wurde zunächst ins Krankenhaus Kirchdorf an der Krems geflogen und später ins Krankenhaus Steyr überstellt. (Presseaussendung vom 15.09.2019, 19:10 Uhr LPD Oberösterreich)

MICHELDORF. Den Absturz seines Segelflugzeugs Sonntagnachmittag in Micheldorf (Bezirk Kirchdorf) hat der Pilot offenbar leicht verletzt überstanden.

Das berichtete das ORF-Radio Oberösterreich. Laut Zeugenberichten war der Mann bei Eintreffen der Rettungskräfte auch ansprechbar gewesen. Er wurde mittels Tau vom Rettungshubschrauber geborgen und ins Spital nach Kirchdorf geflogen. Die Absturzstelle war für die Feuerwehr sehr unwegsam.

Mehrere Sträucher und Gebüsch mussten entfernt werden, um zum verunfallten Piloten gelangen zu können. Der Flieger stürzte nahe der bekannten Burg Altpernstein ab. Die Ursache des Unglücks war vorerst nicht bekannt. Wanderer hatten den Absturz beobachtet und die Rettungskräfte alarmiert. Quelle: nachrichten.at

Fotokerschi.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.